BZÖ-Ebner begrüßt VfGH-Kassensanierungsurteil

Wien (OTS) - "Endlich einmal wird in Österreich nicht der Tüchtige für seine Leistung bestraft", kommentiert BZÖ-Generalsekretär Christin Ebner den Entscheid des VfGH zum Kassensanierungspaket. "Es kann nicht sein, dass drei Länder, die gut wirtschaften, andere marode Kassen durchfüttern müssen!", so Ebner.

"Das Kassensanierungspaket war nach demselben System aufgebaut, wie die Griechenlandhilfe der EU - Fleißige zahlen für jene, die das Geld verprassen." Mit der Mentalität einzelner Kassen und deren Funktionären - "verkauft?s mei G?wand, i fahr in Himmel", müsse endgültig Schluss sein. Ebner fordert rasch eine grundlegende Sanierung der kranken Kassen, "bevor das Sozialsystem zusammenbricht!" Dazu müsse in der Verwaltung gespart werden. Schlecht wirtschaftenden Kassen sollen sich an den Kassen in Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich in den Bereichen Effizienz und Selbstbehalte ein Beispiel nehmen, verlangt Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004