Mailath präsentiert neue Räume für Circus- und Clownmuseum

Eröffnung am Ilgplatz für Jänner 2011 geplant

Wien (OTS) - Das Circus- und Clownmuseum bezieht neue Räumlichkeiten: Derzeit wird in dem aufgelassenen Geschäft für Bastelzubehör am Ilgplatz noch gearbeitet; ab Jänner 2011 soll dort auf 400 Quadratmetern die umfangreiche Sammlung neu zur Schau gestellt werden.
"Das Circus- und Clownmuseum platzt derzeit aus allen Nähten", erklärt Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. "Mit seinem Fokus auf Unterhaltungskunst nimmt es einen einzigartigen Platz in der Wiener Museumslandschaft ein. Die Welt des Circus ist eine Welt der Magie und des Staunens, deren Zauber sich weder Kinder noch Erwachsene entziehen können, und im Clownmuseum wird sie in außergewöhnlicher Weise präsentiert."
Die Kosten für den Umbau von 100.000 Euro werden von der ARGE Wiener Bezirksmuseen und der Stadt Wien getragen.

Manege frei - die Sammlung des Circus- und Clownmuseums Das Circus- und Clownmuseum widmet sich in seinen Schauräumen den Wiener Vergnügungsstätten und Circusunternehmen; ein eigener Raum wird sich mit Spaßmachern und Artisten befassen, des weiteren wird das Thema Circus im Film anschaulich dargestellt. Zu den besonderen Kleinoden der 50.000 Exponate umfassenden Sammlung gehören Kostüme berühmter Clowns: Von Charly Rivel bis zu den Codrellis und Colettis und anderen weltberühmten ArtistInnen. Einzigartige Utensilien Wiener und österreichischer ArtistInnen sind für die großen und kleinen BesucherInnen besonders interessant: Die größten Clownschuhe der Welt, Gerätschaften aus berühmten Circusunternehmen wie der Familie Rebernigg oder der Familie Knie, Circusmodelle, Circusspielzeug und Dioramen. Auf kleinen Monitoren kann man sich über das Leben beim Circus informieren und berühmte ArtistInnen bei der Arbeit beobachten. Unzählige alte Plakate, Stiche, Fotos von bekannten Unterhaltungslokalen in Wien und den KleinkünstlerInnen, die sich dort auftraten, runden das Angebot ab.

Foto erhältlich unter www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=7

Für den Inhalt verantwortlich: Renate Rapf

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008