Kärnten Ironman Austria: Unterstützung bis 2016 finanziell gesichert

LH Dörfler: Top-Sportevent in Kärnten erhält Landessubvention für weitere fünf Jahre - Vorgabe von 30 Prozent Kürzung erfüllt

Klagenfurt (OTS/LPD) - Der Kärnten Ironman Austria ist eine der imageträchtigsten Sportveranstaltungen Kärntens und auf die nächsten Jahre seitens des Landes finanziell abgesichert. Wie Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler heute, Freitag, bekanntgab, wurde mit Veranstalter Triangle Show & Sport Promotion GmbH die 2012 endende Fördervereinbarung mit dem Land Kärnten bis 2016 verlängert. Besonders erfreulich ist für den Landeshauptmann, dass das Top-Sportevent Ironman auch mit einer Kürzung von Steuermitteln weiterhin hochqualitativen Spitzensport garantieren wird.

"Derartige Großevents sind auch mit weniger Budget durchführbar. Es freut mich besonders, dass wir für den Kärnten Ironman Austria, eine Institution Kärntens, die Grundlage geschaffen haben, um ihn für weitere fünf Jahre in unserem Bundesland veranstalten zu können", betonte der Sportreferent. Darauf habe sich das Land Kärnten mit dem Sportveranstalter einvernehmlich geeinigt. Somit lebe er in seinem eigenen Bereich vor, dass mit geschickten Verhandlungen Einsparungen bei Großevents von 30 Prozent umsetzbar seien, meinte der Landeshauptmann. Dies sehe er auch als Messlatte für alle weiteren Veranstaltungssponsorings des Landes Kärnten.

Der Kärnten Ironman Austria produziere große Helden und sorge für Gänsehautstimmung entlang der Strecke. Er mache aber auch Kärnten zum Champion. "Dieser Sportevent der Sonderklasse garantiert neben der unbezahlbaren nationalen und internationalen Werbung auch einen enormen Mehrwert für die gesamte Wörthersee Region", so Dörfler. Mit der finanziellen Unterstützung durch das Land stehe den weiteren Verhandlungen und Vertragsverlängerungen mit dem internationalen Verband nichts mehr im Wege.

In den letzten Jahren nahmen jährlich rund 2.200 Athleten aus 43 Nationen am Ironman in Kärnten. Jeder reiste mit zirka vier Begleitpersonen an. Der Ironman-Tross mit mehr als 7.000 Personen bescherte Klagenfurt und der Umgebung rund 42.000 Nächtigungen, rund 60 Prozent davon in Klagenfurt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug pro Teilnehmer plus Begleitperson 7,9 Tage und 6,9 Übernachtungen. Der volkswirtschaftliche Nutzen liegt jährlich bei rund zehn Millionen Euro. "Für Kärnten und die Region rund um den Wörthersee hat sich der Ironman zu einem Aushängeschild der Sonderklasse entwickelt. Die Athleten schätzen Klagenfurt als Austragungsort sehr und reißen sich jedes Jahr um die Startplätze", so Dörfler.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002