Glawischnig vom Tod Hermann Scheers tief betroffen

Er hinterlässt als Visionär und Vordenker eine große Lücke

Wien (OTS) - "Noch vor wenigen Wochen hat Hermann Scheer beim Bundeskongress der Grünen in Graz eine flammende und mitreißende Rede für Erneuerbare Energien gehalten. Nun ist er tot. Ich bin tief betroffen und schockiert", erklärt die Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig.
"Scheer war ein unermüdlicher Kämpfer und Aufklärer für die Nutzung der Sonnenenergie. Das brachte ihm sogar den Spitznamen "Sonnengott" ein. Für seinen Einsatz wurde er mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt. Er hinterlässt nicht nur als Visionär und Vordenker eine große Lücke, sondern vor allem auch eine menschliche. Im Namen der österreichischen Grünen spreche ich der Familie von Hermann Scheer unser tief empfundenes Beileid aus. Er wird uns sehr fehlen".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001