Dokumentation "Der letzte Akt" vom FERNSEHFONDS AUSTRIA gefördert

Wien (OTS) - Mit 29.000,- Euro, das sind 19,8 % der Gesamtherstellungskosten, förderte der FERNSEHFONDS AUSTRIA die Dokumentation "Der letzte Akt" der VERMEER-FILM e.U., die erstmals am Sonntag, 17. Oktober 2010, um 23.05 Uhr im Rahmen der Sendereihe "dok.film" auf ORF 2 ausgestrahlt wird.

Das Genre Aktkunst ist viel diskutiert und blickt auf über 500 Jahre Geschichte zurück. Jetzt scheint das Ende dieser Kunstform bevorzustehen: Es gibt zwar nur noch wenige lebende Aktkünstler und das Zeichnen des nackten Menschenkörpers erscheint antiquiert und damit unzeitgemäß. Für heutige Maler ist das Genre keine Herausforderung mehr, obwohl Sammler für gute Aktkunst bereit sind, viel zu bezahlen. Die Dokumentation geht der Frage nach, was zum bevorstehenden Ende der großen Aktkunst führt.

Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH,
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106, Fax: (++43-1) 58 058/9106,
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0006