Erzdiözese Wien: Missionarischer Aufbruch?(2)

Öffentliche Gottesdienste

Wien (OTS) - Die Gottesdienste im Rahmen der 3.
Diözesanversammlung im Stephansdom sind öffentlich zugänglich. Am Donnerstagabend, 14. Oktober, findet um 21.30 Uhr ein Nachtgebet im Dom statt. Am Freitagvormittag, 15. Oktober, ist um 11.30 Uhr eine Messfeier vorgesehen, dabei wird der Subregens des Wiener Priesterseminars, Richard Tatzreiter, die Predigt halten. Am Freitagabend findet um 20.30 Uhr ein Wortgottesdienst in Form eines "Abends der Umkehr und der Hoffnung auf Wandel" statt, dabei wird auch ein Film über die Aktualität der Apostelgeschichte eingespielt. Am Samstagvormittag, 16. Oktober, gibt es um 8.30 Uhr eine Messfeier, bei der Pfarrer Clifford Gratian Pinto (Wien-Maria Geburt) predigt. Auch die "Sammlungs- und Sendungsfeier" am Samstag , 16. Oktober, um 12 Uhr, hat die Form eines Wortgottesdienstes; schon zu Beginn wird aus der Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Kirche ("Lumen gentium") zitiert. Hauptanliegen dieser Erklärung ist, dass Christus als Mitte der Kirche deutlicher hervortritt. In biblisch geprägter Sprache und unter starkem Rückgriff auf die Theologie der Kirchenväter betont die katholische Kirche in "Lumen gentium" ihren Charakter als "mystischer Leib Christi" und als "wanderndes Gottesvolk"; jede Engführung auf den institutionellen Charakter der Kirche wird vermieden.

Alle Gottesdienste im Rahmen der 3. Diözesanversammlung werden von Kardinal Christoph Schönborn geleitet. In der musikalischen Gestaltung spielt das Lied "Herr, wir können nicht schweigen?" eine besondere Rolle; dieses Lied ist zu einer Art "Kennmelodie" der Initiative "Apostelgeschichte 2010" geworden. (ende)

Rückfragen & Kontakt:

Erzdiözese Wien, Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation
Tel. 0664/515 52 69
E-Mail: media@edw.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EDW0002