TW1 KunstRaum - "FACING NATIONS" täglich ab 15. Oktober

Das bislang umfangreichste Projekt des Künstlers Oskar Stocker steht im Zeichen der Integrationsdebatte und ist ab 15. Oktober täglich im TW1 KunstRaum zu sehen.

Wien (OTS) - Der TW1 KunstRaum - die Plattform für Kunst- und Kulturschaffende macht Platz für Oskar Stockers 124 Öl-Porträts von 124 Menschen aus 124 Nationen - "FACING NATIONS". Für TW1 wurden die Bilder mittels computergeneriertem Spezialeffekt - dem sogenannten Morphing - bearbeitet, was beim Betrachter den Eindruck einer stetigen Transformation erweckt. Dieser Effekt macht es möglich, von einem Bild zum anderen einen realistischen Übergang zu schaffen -Einzelporträts werden zu einer Einheit.

"Es freut mich, dass es uns gelungen ist nach Sepp Dreissinger, Lena Lapschina und Richard Kriesche einen weiteren hochkarätigen österreichischen Künstler für unseren TW1 KunstRaum zu gewinnen", meint TW1 Geschäftsführer Peter Schöber.

Das Projekt "FACING NATIONS"

FACING NATIONS basiert im Sinne der Allgemeinen Menschenrechtserklärung auf der Idee, allen Menschen in unserer globalisierten Gesellschaft - unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion und politischer oder sonstiger Überzeugung - ein Gesicht zu geben. Jeder Mensch soll in seiner Einzigartigkeit dargestellt werden.

Die unterschiedlichen Traditionen des Denkens, Fühlens und Seins der Menschen spiegeln sich nicht zuletzt in deren Gesichtern wider. FACING NATIONS widmet sich dieser Vielfalt mit einem künstlerischen Zugang und versucht, eine interaktive Begegnung zu schaffen, zwischen dem was verschieden ist und dem was sich gleicht.
Oskar Stocker gibt den Nationen ein Gesicht und malte bist jetzt 124 Öl-Porträts von 124 Menschen aus 124 Nationen - zusammengefügt bilden die einzigartigen Porträts eine 150 Meter lange Gemäldestrecke. Jedes Bild steht für sich alleine, aber gemeinsam bilden sie ein außergewöhnliches "Menschheitspanorama".

Der Künstler

Der im Jahr 1956 in Lienz geborene Künstler Oskar Stocker lebt und arbeitet in Graz. In den letzten Jahren schuf er ein umfangreiches zeichnerisches und malerisches Oeufre. Sein Repertoire umfasst abstrakte wie figurative Arbeiten und seine unverwechselbaren Farbsetzungen betonen sowie verschleiern das Dargestellte gleichermaßen. Neben dem Porträt einzelner Personen widmet er sich der Darstellung von Landschaften und Objekten, bis hin zum kleinsten Gegenstand. Seine Werke sind allerdings keineswegs gewöhnliche Abbildungen - jedes Bild erzählt seine eigene Geschichte, erschließt seinen eigenen Kosmos.

Sein bislang umfangreichstes Projekt waren die 124 Porträts, die er im Auftrag des ORF schuf. Die Gemälde stehen in beeindruckender Tradition der Personenmalerei und im aktuellen Interesse der Integrationsdebatte. Stockers Porträts bannen die konkrete Gegenwart der abgebildeten Personen und verdichten auf künstlerische Weise Erinnerung und Zeitgeschichte - sie strahlen Lebendigkeit aus.

TW1 KunstRaum

Die Rubrik TW1 KunstRaum bietet Künstlerinnen und Künstlern eine TV Plattform für deren Arbeiten und Werke. TW1 stellt den Kunstschaffenden dafür sowohl Ressourcen als auch Sendezeit zur Verfügung. Die künstlerischen Arbeiten werden dabei in den Programmnähten und Übergängen visuell auffällig positioniert und über einen Zeitraum von mindestens vier Wochen ausgestrahlt.

Sendezeiten:
Ab 15. Oktober 2010 täglich um 10:05 Uhr, 12:05 Uhr, 16:55 Uhr (außer Sa u. So), 18:03 Uhr, 20:13 Uhr und 22:45 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Mag. Birgit Reiter
0043 (0) 1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001