Papst betet für guten Abschluss der Rettungsaktion in Chile

Vatikanstadt, 13.10.10 (KAP) Papst Benedikt XVI. hat bei der Generalaudienz am Mittwoch die chilenischen Bergleute der Güte Gottes empfohlen und für ein gutes Gelingen der am Dienstagabend gestarteten Rettungsaktion gebetet. "Ich empfehle die Bergleute, die in der Atacama-Region in Chile verschüttet sind, weiterhin mit Hoffnung der Güte Gottes", sagte der Papst auf dem Petersplatz.

In der Audienz-Katechese appellierte Benedikt XVI. an die Gläubigen, die Zeichen der Präsenz Gottes in der Welt zu beachten und ihnen zu folgen. In der heutigen Gesellschaft drohe die Gefahr, so zu leben, als ob Gott nicht existiere. Aber Gott habe viele Wege, sich in der Seele der Menschen spürbar zu machen. Als Bespiel nannte Benedikt XVI. in seiner Ansprachenreihe über große Frauengestalten des Mittelalters die selige Mystikerin Angela von Foligno (1248-1309).

Mehr auf www.kathpress.at (ende) fam/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003