Hofer: FPÖ lehnt die Errichtung bzw. (Wieder)Inbetriebnahme fossiler Kraftwerke ab

Wien (OTS) - "Der im heutigen Umweltausschuss behandelte Antrag
der Grünen betreffend "neue Kohlekraftwerke in Österreich verhindern", wird seitens der FPÖ abgelehnt", so der freiheitliche Umweltsprecher NAbg. Ing. Norbert Hofer.

In ihrem Antrag fordern die Grünen, die Festsetzung eines Mindestwirkungsgrads für Kohle- und Gaskraftwerke in Österreich, konkret soll ein elektrischer Mindestwirkungsgrad von 58 Prozent gesetzlich festgelegt werden.

"Die FPÖ lehnt die Festlegung eines Mindestwirkungsgrades ab. Die Errichtung bzw. (Wieder)Inbetriebnahme fossiler Kraftwerke gehört grundsätzlich verboten. Vielmehr soll es zur Förderung von Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft kommen", schließt Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007