Wiener FPÖ drängt weiter auf Koalitionsverhandlungen

Wien (OTS) - Landesparteiobmann Heinz Christian Strache und GR Johann Gudenus unterstrichen bei einer Pressekonferenz am Mittwoch erneut ihre Forderung nach einer Regierungsbeteiligung. Bei einer Landesparteivorstandssitzung am Dienstagabend sei Johann Gudenus als neuer Klubobmann designiert und ein eigenes Verhandlungsteam für die - seitens der FPÖ - gewünschten Koalitionsgespräche fixiert worden. Diesem Team würden neben Strache und Gudenus unter anderem auch die Gemeinderäte Schock und Matiasek sowie FPÖ-Generalsekretär Kickl angehören. Im Falle einer Regierungsbeteiligung sei man vor allem an einem Sicherheits- und Integrationsressort sowie am Finanz- und Wirtschaftsressort interessiert. Strache erneuerte zudem seine Forderung nach einer Änderung und Reform des Wiener Wahlrechts. Der vor der Wahl von allen Oppositionsparteien unterzeichnete Notariatsakt zu einer diesbezüglichen Änderung sei nun auch einzuhalten. Zudem fordere man aufgrund von "Ungereimtheiten" bezüglich der Briefwahl, diese umgehend zu ändern. Ansonsten werde man verfassungsrechtliche Schritte anstreben.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Telefon: 01 4000-81798, Internet: www.fpoe-wien.at/(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009