"Heimisch kaufen!" - TANN und Bauernbund als Jobmotor

"Bauer schafft Arbeit!" - Jedes regionale Lebensmittel sichert Arbeitsplätze

Wien (OTS) - Regionale Produkte liegen im Trend. Konsumentinnen
und Konsumenten fordern hohe Qualität, Frische und Regionalität. Dass jeder von uns mit dem Griff zum heimischen Lebensmittel aber weit mehr bewirkt, zeigt der Österreichische Bauernbund gemeinsam mit TANN auf.

Das TANN-Fleischwerk St. Pölten und der Bauernbund ziehen bei der Aktion "Heimisch kaufen!" an einem Strang. Die Ziele: Sicherung des österreichischen Wirtschaftsstandortes und die Vermarktung heimischer Qualitätsprodukte. Diese garantieren dem Konsumenten Lebensmittelsicherheit und Jobs. Allein 10% mehr heimischer Konsum schafft 10.000 neue Arbeitsplätze.

"Bauer schafft Arbeit - Land ist Wirtschaft. Jeder Griff zu einem regionalen Produkt sichert heimische Arbeitsplätze. Mit TANN haben wir einen wichtigen Partner für unser Anliegen gefunden, der uns dem Ziel - 10% mehr heimisch kaufen und damit 10.000 Arbeitsplätze schaffen - einen sehr großen Schritt näher bringt. Mit der Konzernmutter SPAR im Rücken erreichen wir den Konsumenten, die Konsumentin direkt am Regal", freut sich Initiator Fritz Grillitsch, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, über die erreichte Tragweite der Aktion.

Auf www.heimischkaufen.at erkennen Konsumenten eindeutig, welche Produkte aus der Region stammen und welche nicht. Die Klassifizierung erfolgt nach der Ampellogik: "Grün bedeutet, dass der Hauptrohstoff aus Österreich kommt und hierzulande verarbeitet wird. Bei grün sind die Jobs sicher. Gelb ist laut unserem Index nur noch halbe Wertschöpfung, bei rot sind heimische Arbeitsplätze bereits verloren", erklärt Grillitsch. "Deshalb ist es notwendig, dass die Wirtschaft ein klares Bekenntnis zu regionalen Rohstoffen abgibt und der Konsument zu dieser Ware greift. Eine bewusste Kaufentscheidung stärkt den österreichischen Wirtschaftsstandort und sichert Einkommen, Kaufkraft und Arbeit", führt der Bauernbund-Präsident aus.

"Mit dem Kauf heimischer Lebensmittel bleibt die Wertschöpfung im Land. Dadurch können wir flächendeckend landwirtschaftliche Betriebe erhalten, werden Unternehmer in den Regionen gestärkt und können Arbeitsplätze gesichert werden", unterstreicht Landtags-Präsident und Direktor der NÖ Bauernbundes, Hans Penz, die Wertigkeit der Landwirtschaft. So gibt es österreichweit aktuell rund 2.000 Schweine-und etwa 5.600 Rinderbauern, die ihre Tiere nach AMA-Gütesiegelkriterien halten.

Das TANN-Fleischwerk St. Pölten ist seit Oktober 2010 Partner der Initiative "Heimisch kaufen!". Das Unternehmen ist bekannt für seinen rein österreichischen Fleischeinkauf und erfüllt damit das Kriterium "Grün".

"Unsere Landwirte in Niederösterreich sind Tag für Tag im Einsatz, um uns mit hochwertigen Produkten aus unserer Region zu versorgen. Als 100% österreichischer Betrieb gibt SPAR heimischen Lebensmitteln den Vorzug und trägt so dazu bei, tausende Arbeitsplätze in Niederösterreich zu sichern. Regionalität ist für SPAR nicht nur ein Schlagwort, sondern fest in der Unternehmensstrategie verankert. Sie umfasst drei wichtige Bereiche: Wir sind Nahversorger, Arbeitgeber und Partnerbetrieb von regionaler Landwirtschaft und Gewerbe", erklärt SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.

Seit 1963 verkauft TANN in allen SPAR-Geschäften Frischfleisch, bereits Anfang der 80er-Jahre dann auch Frischfleisch in Bedienung. "Im Jahr 1994 begannen wir mit dem AMA-Gütesiegel bei Frischfleisch, seit 2010 werden viele unserer Wurstwaren nach den Gütesiegelrichtlinien produziert. Das AMA-Gütesiegel ist die höchste Auszeichnung für unsere Fleisch- und Wurstwaren und wird nur dann verliehen, wenn Qualität und die österreichische Herkunft mehrfach kontrolliert wurden - und zwar über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus", hält Helmut Gattringer, Leiter des TANN-Fleischwerkes, fest. "Über 140 Mitarbeiter in der Produktion arbeiten täglich für beste Fleisch- und Wurstqualität. Erst kürzlich wurden 31 Wurstprodukte aus unserer Produktion in St. Pölten beim internationalen Fachwettbewerb in Wels mit Goldmedaillen ausgezeichnet. Ein Beweis für das ständige Streben nach Topqualität", freut sich Gattringer über die jüngste Auszeichnung. "Mit 'Heimisch kaufen!' wollen wir noch mehr Konsumenten überzeugen, bewusst österreichische Fleisch- und Wurstwaren zu kaufen", gibt Gattringer ein klares Bekenntnis zum Konsumpatriotismus ab.

"Heimisch kaufen - Österreichische Arbeitsplätze sichern!" in NÖ

An der Aktion des Bauernbundes beteiligen sich mittlerweile 18 niederösterreichische Unternehmen, darunter mit der NÖM AG, der Bäckerei Haubenberger, der Agrana, Frisch & Frost sowie Sonnentor fünf Leitbetriebe des Bundeslandes. Damit sichert die Initiative rund 2.600 Arbeitsplätze (Österreich gesamt: 10.500 Jobs). Die Zielsetzung ist, möglichst viele weitere Partnerbetriebe in ganz NÖ für die Teilnahme zu gewinnen und mit Aktionen, Pressegesprächen und Veranstaltungen das Bewusstsein der niederösterreichischen Konsumenten für die Initiative zu schärfen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Österreich
Mag. Andrea Salzburger
Tel.: +43 1 505 81 73 - 28, Mobil: +43 699 1810 1805
A.Salzburger@bauernbund.at
www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001