TERMINAVISO: Zivilgesellschaftliche Budgetrede und Vorstellung Zukunftsbudget

Wien (OTS) - Während Finanzminister Josef Pröll noch rechnet und die Bundesregierung verfassungswidrig erst am 1. Dezember 2010 dem österreichischen Nationalrat das Budget 2011 vorlegt, halten die TrägerInnen* der zivilgesellschaftlichen Allianz "Wege aus der Krise" und die AG Globale Verantwortung am 18. Oktober 2010 eine zivilgesellschaftliche Budgetrede und stellen ihr Zukunftsbudget vor. Ein Zukunftsbudget, das Überfluss besteuert und notwendige Zukunftsinvestitionen u.a. in Bildung, Pflege, kommunale Grundversorgung, Kinderbetreuung, nachhaltige Mobilität und Energieformen etc. ermöglicht, tausende Arbeitsplätze schafft und einen wichtigen Beitrag in Richtung einer sozial-ökologischen Zukunft leistet.

  • Attac, Die Armutskonferenz, GdG-KMSfB-Gewerkschaft Gemeindebedienstete, Kunst Medien, Sport, freie Berufe, GLOBAL 2000, Greenpeace, die Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung Österreich, ÖH
  • Österreichische HochschülerInnenschaft Bundesvertretung, PRO-GE, die Produktionsgewerkschaft, SOS Mitmensch und vida, die Lebensgewerkschaft. Web: www.wege-aus-der-krise.at

Zivilgesellschaftliche Budgetrede und Vorstellung Zukunftsbudget

Podium:
- Dr. Heinz Högelsberger, Verkehrsexperte der Gewerkschaft vida
- Mirijam Müller, Generalsekretärin, Österreichische
HochschülerInnenschaft Bundesvertretung
- Mag.a Petra Navara-Unterluggauer, Geschäftsführerin der AG
Globale Verantwortung
- Mag.a Judith Pühringer, Arbeitsmarkt- und Sozialexpertin, Die
Armutskonferenz
- Niklas Schinerl, Klimasprecher Greenpeace Österreich
- Mag.a Alexandra Strickner, Attac Österreich

Moderation: Philipp Sonderegger, SOS Mitmensch
Ablauf: Budgetrede und Vorstellung Zukunftsbudget (40 Minuten),
Presseanfragen, Diskussion

Zu diesem Termin sind auch alle Abgeordneten zum Nationalrat und
VertreterInnen der Zivilgesellschaft eingeladen.

Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen unter
www.wege-aus-der-krise.at.

Datum: 18.10.2010, 10:00 - 12:00 Uhr

Ort:
Albert Schweitzer Haus
Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bernadette Pensch - T: 0680/144 1304,
E: presse@wege-aus-der-krise.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATT0001