Huainigg begrüßt BauMax-Initiative für Menschen mit Behinderungen

Arbeitsmarkt für behinderte Menschen öffnen, Kündigungsschutz überdenken

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Als "sehr gute und nachahmenswerte Initiative" begrüßt Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderungen, den heutigen Aktionstag der Firma BauMax, an dem rund 300 behinderte Menschen in den Filialen der Baumarkt-Kette mitarbeiten. ****

Unter dem Motto "Ich zeig, was ich kann!" sollen Kunden und Mitarbeiter auf die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht werden. BauMax setzt sich dabei das Ziel, Kontakte zu fördern und Hemmschwellen abzubauen. Behinderten Menschen wird die Möglichkeit gegeben, die Praxis der Berufswelt zu erleben.

"Das Hineinschnuppern in die Arbeitswelt ist für behinderte Menschen sehr wichtig, ein Job bringt Integration und Anerkennung der Leistung", betont Huainigg und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Kündigungsschutz nach wie vor vielen behinderten Menschen den Einstieg ins Berufsleben erschwert. "Gerade junge und gut ausgebildete Menschen mit Behinderung profitieren nicht von diesem Schutzmechanismus, sondern erleben ihn als Hemmnis und kontraproduktive Maßnahme", hält Huainigg fest und fordert eine Flexibilisierung des Kündigungsschutzes: "Ich halte eine probeweise Aussetzung bei Neuanstellungen für drei Jahre für sinnvoll, wie es auch von den Behindertenverbänden - allen voran der ÖAR als Dachverband aller Behindertenorganisationen - gefordert wird. Wichtig ist dabei eine begleitende Evaluierung", betont Huainigg und erklärt abschließend: "Sozialminister Hundstorfer ist aufgefordert, hier endlich Taten zu setzen! Es braucht eine Offensive zur Beschäftigung behinderter Menschen."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001