Eisring Süd - SP-Reindl: "ÖVP hat Entwicklungsprozess offenbar vollkommen verschlafen!"

Aktueller Projektentwurf mit einem großen Sportkomplex ist das Ergebnis eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs

Wien (OTS/SPW-K) - "Bei der Projektauswahl für den Eisring Süd in Favoriten hat es einen städtebaulichen Ideenwettbewerb gegeben, bei dem auch Favoritnerinnen und Favoritner in der Jury gesessen sind", erwidert der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl auf Forderungen der ÖVP-Politiker Hoch und Jukic. "Bei Herrn Jukic kann ich noch nachvollziehen, dass er keine Ahnung über die Planungsprozesse beim Eisring Süd hat. Er ist ja erst seit sehr kurzer Zeit in der Politik. Aber Herr Hoch sollte Bescheid wissen"

"Kollege Hoch sollte auch wissen, dass die Voraussetzung für die im Dezember 2009 beschlossene Flächenwidmung ein ausgereiftes Verkehrskonzept war. Und das wurde vom Büro Rosinak & Partner ausgearbeitet und vorgelegt", erinnert Reindl an die Vorgänge vor einem Jahr.

Etwas peinlich für einen sport-affinen Menschen, wie Herrn Jukic, sei dessen Unwissenheit über das geplante Sportangebot beim Eisring Süd, stellt der SPÖ-Sportsprecher fest: "Hier soll der modernste Sportkomplex Wiens mit Eishallen, Eisfreifläche, Basketballhalle und Sport & Fun Halle entstehen. Ein Angebot also, dass Breiten- und Spitzensport gleichermaßen berücksichtigt. Auch Rollsport wird wie bisher in den Sommermonaten möglich sein", sagt Reindl.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002