WKÖ-Hochhauser: "Nachhaltiges Wirtschaften sichert Wachstum"

Generalsekretärin gratuliert Preisträgern des heurigen Staatspreises für Unternehmensqualität

Wien (OTS/PWK764) - "Nachhaltiges Wachstum, unternehmerische Stabilität und Widerstandsfähigkeit haben immer ein gemeinsames Fundament: Eine ganzheitliche Sicht des unternehmerischen Handelns, die auch die Leitlinie für den zukünftige Wachstums- und Entwicklungspfad vorgibt". Das betonte Anna Maria Hochhauser, Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), am Donnerstagabend in ihrer Eröffnungsrede zur Verleihung des Staatspreises Unternehmensqualität in der WKÖ.

Dabei spiele nicht nur die hohe Qualität von Produkten und Dienstleistungen eine Rolle, die von Kunden selbstverständlich eingefordert werde, sondern auch der nachhaltig verantwortungsvolle Umgang mit materiellen und personellen Ressourcen sowie die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen.

Dass dies kein leichtes Unterfangen sei, wüssten die heimischen Unternehmen sehr genau, denn sie würden jeden Tag die Herausforderung annehmen, "exzellente Unternehmensqualität" zu realisieren, stellte Hochhauser klar. Aber auch in der Wirtschaftskrise habe sich das hohe Verantwortungsbewusstsein unserer Unternehmen gezeigt: Ein Wachstumseinbruch von 3,6 % stand einem Beschäftigungsrückgang von lediglich 1,4 % gegenüber. Dass die Differenz zwischen diesen beiden Zahlen nicht kleiner ausgefallen ist, sei dem Zusammenwirken der Politik, der Sozialpartner insbesondere aber Österreichs Betrieben zu verdanken, unterstrich die Generalsekretärin. Durch verschiedene Maßnahmen wie Kurzarbeit oder den Abbau von Überstunden sei es in der Krise gelungen, zwischen 80.000 und 88.000 Beschäftigte in den Betrieben zu halten.

Nun, da die Konjunkturprognosen erfreulicherweise wieder auf ein Wachstum hindeuten, ist aus der Sicht Hochhausers klarer denn je:
"Wir brauchen nachhaltiges Wachstum". "Unternehmensqualität ist auch die Basis für unsere Zukunftschancen, und jene Unternehmen, die sich um den Staatspreis für Unternehmensqualität bemühen, sind in diesem Sinne genau auf dem richtigen Weg", sagte Hochhauser. Sie gratulierte dem glücklichen Gewinner des Abends, der Robert Bosch AG, Werk Hallein, ganz herzlich. Ebenso ergingen Glückwünsche an Worthington Cylinders aus Kienberg, die für den Staatspreis nominiert wurden, an das AKH Linz, das WIFI Kärnten und Omicron electronics. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Petra Medek
Tel.: T:(+43) 0590 900-4599, F:(+43) 0590 900-263
petra.medek@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004