Am 12. Oktober auf TW1 - "Margret Thatcher, die eiserne Lady"

Anlässlich des 85sten Geburtstages von Margret Thatcher zeigt TW1 ein Porträt von Europas erster weiblicher Regierungschefin.

Wien (OTS) - Margret Thatcher war nicht nur die erste Frau, die
in einer westlichen Wirtschaftsmacht die Regierung übernahm, sie zählte auch zu den wenigen Führungspersonen nach dem Zweiten Weltkrieg, die ihr Land fundamental veränderten.

Margret Hilda Roberts erblickte am 13. Oktober 1925 als Tochter des Kolonialwarenhändlers Alfred Roberts in Grantham das Licht der Welt. Sie studierte Chemie sowie Jura und heiratete 1951 den ehemaligen Major der königlichen Artillerie Denis Thatcher - mit ihm bekam sie die Zwillinge Carol und Mark.

1959 erkämpfte sich Margret Thatcher als Mitglied der "Konservativen Partei" im Nordlondoner Wahlkreis Finchley ein Mandat im Unterhaus. Im Oktober 1961 trat sie als parlamentarische Sekretärin im Renten-und Versicherungsministerium in die konservative Regierung von Harold Macmillan ein. Zwischen 1964 und 1970, als die Konservativen in der Opposition waren, fungierte sie als Sprecherin ihrer Partei. Nach deren sensationellem Wahlsieg im Juni 1970 betraute man die engagierte Frau mit dem Ministerium für Erziehung und Kultur - damals war sie die einzige Frau im Kabinett. Nach den Parlamentswahlen 1974 wurde sie erneut Mitglied des Schattenkabinetts. Ein Jahr später am 11. Februar führte sie die konservative Opposition an und stieg noch im selben Monat zur Parteichefin auf - dieses Amt begleitete sie bis zum Jahr 1990. Bei den Neuwahlen am 3. Mai 1979 erreichten die Konservativen die absolute Mehrheit, wonach Margret Thatcher zum ersten weiblichen Premierminister Großbritanniens aufstieg.

Margret Thatcher sagte über sich selbst: "Die Lady dreht sich nicht nach dem Wind". Diese entschlossene Haltung spiegelte sich auch in der Wirtschaftspolitik und im Falklandkrieg von 1982 wieder - was den Konservativen bei den Unterhauswahlen im Juni 1983 den größten Erfolg seit den 1930er-Jahren bescherte.

Margret Thatchers dritte Amtszeit als Premierministerin war von Inflation, extrem hohen Leitzinsen und einem stetigen Abbau sozialer Leistungen geprägt. Nach dem Wahlsieg der "Labour Party" bei den Europawahlen 1989 trat sie am 22. November 1990 als Vorsitzende der Konservativen zurück. Mit ihren elf Jahren Regierungszeit übertrifft sie jeden anderen Premier Großbritanniens des 20. Jahrhunderts. 1991 wurde sie Kanzler der University of Buckingham und ein Jahr darauf verlieh man ihr den Adelstitel "Baroness of Kevesten".

Mit dem faszinierenden Portrait "Margret Thatcher, die eiserne Lady" zeigt TW1 den langen Weg einer willensstarken Frau gegen alle Widerstände sowie viele unbekannte Details aus ihrem persönlichen und politischen Leben. Den Namen "Eiserne Lady" hat Margret Thatcher Ihrer unnachgiebigen Haltung in vielen politischen Fragen zu verdanken.

Sendezeiten:
Porträt "Margret Thatcher - Die eiserne Lady": Dienstag, 12.10.2010 um 19:15 Uhr

Weitere Ausstrahlungen: Mi, 13.10.2010 um 22:45 Uhr und Do, 14.10.2010 um 15:05 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Birgit Reiter
0043 (0) 1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10002