Wahlbetrug: Vilimsky, Jenewein: Wiener FPÖ alarmiert und höchst sensibilisiert - FPÖ setzt Ergreiferprämie aus!!

Wiener FPÖ wird Ergreiferprämie für Betrugsfälle nach der Wahl aussetzen

Wien, 08-10-2010 (OTS/fpd) - Die Wiener FPÖ ist vor aktuellem Hintergrund alarmiert und höchst sensibilisiert, dass sich bei der bevorstehenden Wiener Wahl ebenfalls zahlreiche Betrugsfälle ereignen, geben heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky und der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein bekannt. "Dieser SPÖ ist alles zuzutrauen, auch Wahlbetrug". ****

Bei der SPÖ sind die Schranken zum Antisemitismus gefallen, die SPÖ wirbt gemeinsam mit Personen, welche den Terroranschlag vom 9. 11. verherrlichen, die SPÖ greift in die allerunterste Schmutzlade in ihrem Wahlkampf. Mich würde es auch nicht mehr wundern, wenn die SPÖ in ihrem politischen Amoklauf auch bei den Wahlkarten "nachhilft", um den Versuch zu unternehmen, die absolute Mehrheit noch irgendwie zu verteidigen.

Wir sind jedenfalls auf allen Ebenen alarmiert und werden nach der Wahl eine Art "Ergreiferprämie" für Betrugsfälle aussetzen. Gerade bei dem höchst umstrittenen Wahlkarten gäbe es unzählige Möglichkeiten für Betrügereien, auch in organisierter Form, wie sich jetzt im Burgenland zeige. Die Wiener FPÖ wird jedenfalls alles in ihrer Macht stehende unternehmen, eine Manipulation, einen Betrug bzw. sonst jedwede Veränderung, welche den Wählerwillen verzerrt, aufzudecken bzw. im Vorfeld bereits zu verhindern, so Vilimsky und Jenewein.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003