Waldhäusl: Riedl und seine Bürgermeister kassieren die Bürger weiterhin ab

Beim Kassieren von Gebühren ist die ÖVP Weltmeister, bei den Bürgermeistergehältern leider auch!

St. Pölten (OTS) - VP, SP und Grüne folgten dem Appell der Freiheitlichen in der gestrigen Landtagssitzung leider nicht. Moral und Anstand sind bei den Bürgermeisterbezügen offenbar noch immer Fremdwörter.

"Unser Antrag die Erhöhung der Bürgermeisterbezüge solange auszusetzen, bis die Gemeinden ihre Budgets wieder saniert haben, war eine Chance für alle anderen Fraktionen, das Bild von der Politik wieder in ein rechtes Licht zu rücken. Einmal mehr blieben die Bonzen von Rot, Schwarz und Grün aber leider auf ihren Pfründen sitzen!", sagt KO Gottfried Waldhäusl.

Er verweist darauf, dass die abgehobene VP-Politikerkaste im NÖ-Landtag schon soweit von ihrer Basis entfernt ist, dass sie nicht einmal mitbekommen, dass diese schamlose Gehaltserhöhung sogar schon den eigenen, fleißigen Bürgermeistern zuwider ist.
"Wenn sogar schon die VP Guntramsdorf im Gemeinderat den Antrag stellt, die Gemeindebezüge zu kürzen, sollte Kollege Riedl einmal in sich gehen und überlegen, ob sich seine eigenen Gemeinderäte nicht schon für die landesweite ÖVP-Abzocke genieren!", so der Klubobmann. Heftige Kritik übt Waldhäusl aber auch an den Grünen: "Es ist interessant, wie schnell man seine Meinung ändern kann. Noch vor den Gemeinderatswahlen hat man ebenfalls getrommelt, dass die Bürgermeister zu viel verdienen. Jetzt, wo sich die Abgeordnete Krismer-Huber in Baden mit der ÖVP das Amt der Vizebürgermeisterin ausgepackelt hat, ist man mit im Abzocker-Boot!", so Waldhäusl weiter.
"Wir werden nicht zulassen, dass die Bürger mit einer nie da gewesenen Gebürenlawine, gespannt vom Kleinkind bis zum Pensionisten, abkassiert werden, während sich die Bürgermeister schamlos die Taschen vollstopfen. Diese Methode der VP, SP und grünen Bonzen beschämt all jene engagierten Bürgermeister und Gemeindemandatare, die ihr Amt als Berufung und nicht als Bankomat sehen!", schließt der Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001