SP-Hora an VP-Tschirf: "Nicht von sich auf andere schließen, Herr Kollege"

Wien (OTS/SPW-K) - "Auf die heutige Kritik des Kollegen Tschirf,
das Zwicken der Fahrscheine mache die Benutzung der Öffis kompliziert, kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn er damit Schwierigkeiten hat, bin ich mir sicher, dass ihm die Wiener Linien einen speziell auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Crashkurs im 'Wie entwerte ich meinen Fahrschein richtig' geben werden", betont heute, Dienstag, der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, SP-Gemeinderat Karlheinz Hora, der Tschirf auffordert, nicht von sich auf andere zu schließen: "Wenn es hier einen Negativeffekt gibt, dann geht der von der ÖVP aus, die unseren Kindern die Fähigkeit abspricht, die Wiener Busse, Bims oder U-Bahnen zu benutzen".

"Wenn die ÖVP die Attraktivität des öffentlichen Wiener Verkehrsnetzes anzweifelt, so sei sie auf die heutige Ausgabe der 'Krone' verwiesen: Auf Seite 12 kann Herr Tschirf nachlesen, dass der ausgezeichnete Ruf der Wiener Öffis schon längst europaweit bekannt ist und nun sogar als Vorbild für die Pariser Metro dient", unterstreicht Hora.

Zum Thema Schülerfreifahrt erklärt Hora, dass dies eine Bundeskompetenz sei. "Die Stadt Wien hat, verglichen mit anderen österreichischen Städten, schon jetzt die am weitestgehende Kinder-Freifahrt-Regelung an Sonntagen und in den Ferien. Zudem bieten die Wiener Linien die mit Abstand günstigsten Zusatztickets, mit denen sich das SchülerInnenticket um nur sechs Euro mehr zur Netzkarte machen lässt. Das ÖVP-regierte Graz ist hier beispielweise um ein Drittel teurer", so Hora abschließend. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004