SP-Peschek: Strache einmal mehr der Lehrlingsverräter!

Mehr Mitbestimmung für Wiener Lehrlinge!

Wien (OTS/SPW) - "Der heutige Ministerratsbeschluss ist ein demokratiepolitischer Meilenstein! In Zukunft werden auch Lehrlinge über 18 Jahre die Möglichkeit der Mitbestimmung im Bereich der JugendvertrauensrätInnen erhalten. Strache und die FPÖ hingegen sind die Lehrlingsverräter und gegen mehr Lehrlingsmitbestimmung, wie zum Beispiel ihre Ablehnung zur Wahl von Vertrauenspersonen in überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen beweist", so Christoph Peschek, Lehrlingssprecher der SPÖ Wien und Jugendkandidat zum Ministerratsbeschluss am Dienstag.****

"Die Wiener Lehrlinge sind besonders von der Wahlrechtsänderung betroffen. Über 30% der Wiener Lehrlinge im ersten Lehrjahr sind bereits 18 Jahre oder älter und im dritten Lehrjahr sind es überhaupt schon 85%. Bisher waren Lehrlinge über 18 Jahren vom aktiven Wahlrecht der betrieblichen Interessensvertretung ausgeschlossen. Umso wichtiger ist es, dass nun endlich diese Forderung im Ministerrat fixiert wurde und nun raschest im Parlament beschlossen werden muss. Denn Demokratie darf nicht an den Betriebstüren enden!", so Peschek.

"Strache und die FPÖ zeigen, dass sie auf der Seite der Firmenbosse und Superreichen sind. Nachdem sie gegen die Ausbildungsgarantie und gegen mehr Lehrlingsmitbestimmung sind, haben sie jede Glaubwürdigkeit als selbsternannte Jugendpartei verloren. Die Wiener Lehrlinge werden am 10. Oktober dafür die Rechnung präsentieren!", so Peschek abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0007