Wöginger: So soll's sein!

ÖVP-Sozialsprecher begrüßt Gesetzesentwurf für mehr Arbeitszeit-Flexibilität in Krankenanstalten

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "So soll's sein." Mit diesen Worten begrüßte ÖVP-Sozialsprecher Abg. August Wöginger einen Beschluss im heute, Dienstag, tagenden Sozialausschuss. Nach diesem Gesetzesentwurf können künftig Sonderregelungen bezüglich der wöchentlichen Ruhezeit in Krankenanstalten künftig auch auf Betriebsebene getroffen werden. "Für mich heißt das: größtmögliches Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern, größtmögliche Flexibilität der Beteiligten, beste Lösung für alle", so Wöginger. ****

Mit der Neuregelung erhalten auch ausgegliederte Krankenanstalten die Möglichkeit, die wöchentliche Ruhezeit in die Woche nach einem Wochenenddienst zu verlegen. Wöginger: "Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass im Einvernehmen von Betrieb und Betriebsrat, von Arbeitgeber und Arbeitnehmern ganz flexibel die beste Lösung für die Angestellten umgesetzt werden kann. Das tut nicht nur dem Gesetz Genüge, sondern bringt allen Beteiligten am meisten."

Diese Regelung sollte auch auf das Arbeitszeitgesetz ausgeweitet werden. "Vor allem im Bereich der Gesundheits- und Sozialberufe besteht hier ein großer Wunsch sowohl von Dienstnehmer- als auch von Dienstgeberseite", so der ÖVP-Sozialsprecher und Betriebsratsvorsitzende des Roten Kreuzes Oberösterreich abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001