Kadenbach vor Klimakonferenz: Kritik an EU-Klimaschutzkommissarin Hedegaard

Entschließungsantrag des Europäischen Parlaments zu Klimaschutz nimmt erste Etappe

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach stimmte heute, Dienstag, im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) für mehr Klimaschutz. Im Vorfeld der Klimawandel-Konferenz in Cancún/Mexiko (29. November bis 10. Dezember 2010) verständigt sich das Europäische Parlament auf eine gemeinsame Position - die Abstimmung im Plenum ist für 11. November geplant. Kadenbach erläutert: "Wir müssen uns bewusst sein, dass das 2 Grad Celsius-Ziel nur dann erreicht werden kann, wenn die weltweiten Treibhausgasemissionen spätestens 2015 ihren Höchststand erreichen und bis 2050 gegenüber dem Niveau von 1990 um mindestens 50 Prozent sinken und danach weiter zurückgehen." ****

Mit großer Skepsis beurteilt Kadenbach Ankündigungen von EU-Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard, wonach von bedingungslosen Klimaschutzzielen abgewichen werden soll. "Wir müssen als Europäische Union weiter eine Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz haben, um Ernst genommen zu werden. Beim Klimaschutz geht es um die Zukunft der Natur und unserer Erde. Wir müssen daher andere Staaten wie die USA und China miteinbeziehen, anstatt Rückzieher zu machen", sagt Kadenbach. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001