Schieder empfing portugiesischen Staatssekretär Pedro Lourtie

Finanztransaktionssteuer und Regulierung nach der Krise wichtige Themen

Wien (OTS/BMF) - Finanzstaatssekretär Andreas Schieder hat heute, Mittwoch, den portugiesischen Staatssekretär im Außenministerium, Pedro Manuel Carqueijeiro Lourtie, empfangen. "Wir haben uns ausführlich über die Fragen der Wirtschaftskrise und ihre Folgen unterhalten", so Schieder im Anschluss an das Gespräch. Wichtige Eckpfeiler in diesem Zusammenhang waren sowohl die Finanztransaktionssteuer als auch eine wirkungsvolle Regulierung der Märkte.

Neben den aktuellen Themen rund um die Folgen der Krise und die Frage, wie die einzelnen Staaten mit spezifischen Folgen als auch wie man in Europa gemeinsam mit den entstandenen Problemen umgehe, standen auch Fragen nach der bilateralen Zusammenarbeit auf dem Programm. "In einem gemeinsamen Europa ist es auch wichtig, dass Länder wie Portugal und Österreich eine gute gemeinsame Basis und intensive Kontakte pflegen, um so gemeinsamen Anliegen auch Nachdruck verleihen zu können und sie durchzubringen." Ein Beispiel für notwendige Überzeugungsarbeit sei die Finanztransaktionssteuer, wo Österreich eine Vorreiterrolle eingenommen habe und die Gruppe der Unterstützer nun immer größer werde, so Schieder abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz, Pressesprecher, Büro Staatssekretär Schieder im Finanzministerium, Hintere Zollamtsstraße 2b,, A-1030 WIEN
Tel.: Tel.: 01-51433-500067
juergen.schwarz@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002