Pensionskommission: WKÖ begrüßt Annahme des Berichts mit großer Mehrheit

Vorschläge zur langfristigen Sicherung der Altersversorgung werden rasch bearbeitet

Wien (OTS/PWK741) - Heute, Mittwoch, am Vormittag trat die Kommission zur langfristigen Pensionssicherung in Wien zusammen. Im Mittelpunkt stand das neue Langfristgutachten, das die Kommission in Auftrag geben hatte. Namhafte Experten der renommierten Institute IHS, WIFO und Statistik Austria haben daran gemeinsam gearbeitet und unter der Federführung des Sozialministeriums das Gutachten vorgelegt. Heute wurde darüber umfassend diskutiert. Während vier Beschlussanträge in der Minderheit blieben, wurde der Vorschlag zur Annahme des Gutachtens mit großer Mehrheit verabschiedet. Das bedeutet, dass es - entgegen der einen oder anderen Stimme im Vorfeld - zu keiner Änderung des Gutachtens kommen wird. Aus dem Bericht ergibt sich, dass es in der Zukunft zu erheblichen Mehraufwendungen im Pensionsbereich kommen wird.

Offen sind derzeit allerdings noch die Vorschläge, wie diese Mehraufwendungen in den Griff zu bekommen sind. Es bestand in der Kommission Einigkeit, dass jedes Interesse besteht, Vorschläge zur nachhaltigen Sicherung des Pensionssystems rasch zu erarbeiten. Dies wurde auch vom Vorsitzenden der Kommission, Dr. Schwarz, so zugesagt. Die Wirtschaftskammer Österreich begrüßt die Annahme des Berichts. Dazu Dr. Gleitsmann: "Die Wissenschaft hat hier gute und wertvolle Arbeit geleistet. Es freut mich, dass es gelungen ist, den Bericht unverändert abzunehmen und so eine Basis für alle weiteren Überlegungen zu schaffen." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit
Dr. Martin Gleitsmann
Telefon: +43 (0)5 90 900 4286
E-Mail: sp@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007