Wöginger: Pensionssicherungskommission hat Bericht von IHS und WIFO angenommen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - =

Entgegen der Darstellung von AK-Präsident
Tumpel hat die Pensionssicherungskommission nicht beschlossen, den Bericht der Wirtschaftsforscher über die zukünftige Finanzierung der Pensionen zu überarbeiten. Der Bericht der Wirtschaftsforscher wurde mit fünf Gegenstimmen angenommen, weil die Vertreter der Wirtschaftsforschungsinstitute klarstellen konnten, dass die Ergebnisse des Berichts nach bestem Wissen und Gewissen ermittelt wurden und auch schlüssig seien. Es stimmt auch nicht, wie Tumpel sagt, dass dieser Bericht nunmehr korrigiert werden soll. Dies hat die Kommission keinesfalls beschlossen, erklärte ÖVP-Sozialsprecher Abg. August Wöginger heute, Mittwoch. ****

Im Gegenteil: Der Antrag des Kommissionsvorsitzenden Bernhard Schwarz, der u.a. vorsah, dass der Bericht der Wirtschaftsforscher in Richtung optimistischerer Annahmen verändert werden soll, wurde mit 15:12 Stimmen in der Pensionssicherungskommission abgelehnt. Das bedeutet, dass die Mehrheit der Pensionssicherungskommission voll hinter dem von den Wirtschaftsforschern vorgelegten Bericht steht und keinerlei Korrekturen dieser Prognose beschlossen hat, sagte Wöginger.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005