Al Rawi: Religionshetze bestätigt einmal mehr Straches Ausweglosigkeit

Wien (OTS/SPW) - "In Wien leben ausnahmslos alle Religionen friedlich zusammen und daran wird auch Straches Religionshetze und Hasspropaganda nichts ändern", betonte am Mittwoch der Wiener SPÖ-Gemeinderat Omar Al Rawi. "Auch wenn er es noch so oft auf immer widerlichere Art und Weise versucht: Es wird Strache nicht gelingen, einen Keil zwischen Christen, Moslems, Juden und andere Religionsangehörige zu treiben", so Al Rawi zu Straches Verfolgungswahn und dessen Auswüchse. ****

"Gerade seine jüngsten Behauptungen und sein Ego-getriebenes verbales Herumgeballere bestätigen, dass Strache erkannt hat, dass er sich in einer völlig ausweglosen Situation befindet", stellte Al Rawi fest. Auch dürfte ihm der Zuspruch der Wienerinnen und Wiener zur SPÖ stark zusetzen. "Klar ist: Die Wiener SPÖ ist die Partei des Friedens. Uns geht's um das Miteinander - aller Menschen, egal welcher Religion. Wir sorgen für das gute Zusammenleben in der Stadt, auch wenn das Herrn Strache nicht passt. Von diesem Kurs werden wir uns auch in Zukunft nicht abbringen lassen", betonte Al Rawi abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0007