BZÖ-Widmann: Schleierverbot an Grazer Uni ist richtiger Schritt

Wien (OTS) - Das Schleierverbot an der Grazer Medi-Uni kommentiert BZÖ-Wissenschaftssprecher Abg. Mag. Rainer Widmann als "richtiger Schritt aufgrund klarer, nachvollziehbarer und gesellschaftspolitischer Gründe." Widmann erneuert die BZÖ-Forderung nach einem "Verbot der Vermummung, aber insbesondere das Tragen von Kopftüchern jeder Art, in allen öffentlichen Gebäuden." Sogar der arabische Raum sei in diesem Punkt moderner als Österreich, erinnert Widmann.

"Universitäten sind freie Einrichtungen, in denen sich ein freier Geist entwickeln soll", so Widmann. Die Vermummung der Frauen stehe dieser Grundidee der Universitäten entgegen. Umso unverständlicher ist für den BZÖ-Wissenschaftssprecher, dass nicht schon allein aus Hygienegründen auch die anderen medizinischen Fakultäten ein Schleierverbot verhängen. "Sogar der arabische Raum ist in diesem Punkt moderner und logischer", so Widmann, der daran erinnert, dass etwa Syrien in diesem Sommer den Gesichtsschleier von staatlichen wie privaten Hochschulen verbannt hat.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009