FPÖ-Unterreiner: Schulkinder werden von SPÖ als Wahlhelfer missbraucht

Politische Wahlwerbung hat in Schulen nichts verloren

Wien (OTS) - "Es ist eine unglaubliche Schweinerei, was sich die SPÖ während dieses Wahlkampfes leistet", so NAbg. Heidemarie Unterreiner , FPÖ-Obfrau des 1. Bezirks in Wien. "Schulkinder bekommen von ihren Lehrern und Direktoren einen eindeutig von der SPÖ bzw. von der Sozialistischen Jugend gesponserten "Schulkalender", mit dem gegen HC Strache mobil gemacht werden soll, damit sie diesen auf der Straße verteilen, wie ich unlängst bei einem FPÖ-Gätzlfest beobachten konnte. Wie armselig und erbärmlich ist die Wiener SPÖ bereits geworden, dass sie nicht mit eigenen Inhalten auftritt, sondern nur noch den politisch Andersdenkenden niedermachen kann?", so Unterreiner weiter.

Hier werde auf dem Rücken von Kindern und Schülern billige Propaganda betrieben. Politische Werbung habe aber in den Schulen nichts verloren und sei auch kein Bildungsauftrag, so Unterreiner. "Die Sozialistische Jugend steht scheinbar ohne politische Visionen und ohne eigenes Programm da, nachdem sie nur noch mit Aufhetzen ins Gerede kommen will", hält Unterreiner abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006