Mondi : 545 Millionen Investition in Russland abgeschlossen

Wien (OTS) - Der internationale Papier- und Verpackungskonzern
Mondi gab heute den Abschluss seines STEP-Projektes bekannt. Dabei handelt es sich um das größte Modernisierungsprojekt der russischen Zellstoff- und Papierindustrie seit drei Jahrzehnten.

Die Kosten für den seit 1. Juli 2008 laufenden Ausbau samt Modernisierung des Werks Syktyvkar in Russland beliefen sich auf EUR 545 Millionen Reinhold Mitterlehner, österreichischer Minister für Wirtschaft, Familie und Jugend, befand sich unter den Ehrengästen der Galaveranstaltung in Syktyvkar. "Ich gratuliere Mondi zum Ausbau und der Modernisierung des Werkes Syktyvkar", sagte Mitterlehner in seiner Ansprache. "Die globale Präsenz von Unternehmen wie Mondi mit seiner europäischen Hauptniederlassung in Österreich ist von größter Bedeutung für die zukünftige Entwicklung und Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft."

David Hathorn, CEO von Mondi Group, meint dazu: "Wir sind stolz darauf, den erfolgreichen Abschluss des STEP-Projekts bekannt geben zu können. Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel für Mondis strategische Vorgehensweise: Das bedeutet die Investition in Wirtschaftsgüter, die für unsere Kunden mit großen Vorteilen verbunden ist, weil wir so insbesondere den russischen Inlandsmarkt und auch die Exportmärkte besser betreuen können."

Die Investition zielte vorrangig darauf ab, überholte Technologien zu ersetzen, die Werkssicherheit zu erhöhen, zusätzliche umweltverträgliche Maßnahmen zu setzen und Qualität sowie Wettbewerbsfähigkeit der Mondi-Produkte zu verbessern.
Peter J. Oswald, CEO von Mondi Europe & International, kommentiert den Erfolg des Projekts: "Wir sind stolz darauf, Teil des jüngsten wirtschaftlichen Aufschwungs in Russland zu sein und einen Beitrag zur Modernisierung Russlands auf dem neuesten Stand der Technik sowie einer Diversifizierung hin zu Wertschöpfungsprodukten zu leisten. Wir haben dieses Projekt am 6. April 2006 zum ersten Mal der russischen Regierung vorgelegt. Heute - viereinhalb Jahre später - konnte es erfolgreich und planmäßig abgeschlossen werden."

Dank dieser Investition konnte Mondi Produktqualität sowie Kapazität in den Bereichen Wellpapperohpapier, ungestrichenes holzfreies Papier sowie Zeitungspapier erhöhen. Am Holzlagerplatz können nun dank einer 25 prozentigen Steigerung jährlich vier Millionen Kubikmeter Nadelholz- und Laubholzstämme entrindet und zu Holzschnitzeln verarbeitet werden; die Faserproduktion wird voraussichtlich 900.000 Tonnen betragen. Die Produktion von Pappe, Papier und Marktzellstoff wird sich voraussichtlich um mehr als 20 % auf über eine Million Tonnen jährlich erhöhen.

Zu den beeindruckendsten Verbesserungen zählen die Installation eines neuen Kalkofens mit einer Tagesproduktion von bis zu 700 Tonnen gebrannten Kalks, ein neuer Laugen-Rückgewinnungskessel mit einer Verbrennungsleistung von 3.560 Tonnen Trockenmasse pro Tag sowie ein 100 MW-Turbogenerator. Das Werk erhielt außerdem die modernste Ausrüstung entsprechend den höchsten Umweltstandards, sodass der tägliche Wasserverbrauch um 40% auf 206.000 m3 gesenkt und die Staub-und Geruchsbelastung aus dem Verbrennungsvorgang weiter reduziert werden kann.

"Diese Investition ist eine beachtliche Errungenschaft für die Holz-, Zellstoff und Papierindustrie", sagt Gerhard Kornfeld, Geschäftsführer von Mondi Syktyvkar. "STEP hat die Produktion in nahezu allen Bereichen der Wertschöpfungskette modernisiert und gesteigert. So hat zum Beispiel die Installation moderner Ausrüstung für Übernahme, Produktion und Transport der Hackschnitzel die Kapazität des Werks beträchtlich erhöht."

Das STEP-Projekt hat sich außerdem als vorbildlich hinsichtlich Sicherheit in der Industrie erwiesen. Seine Sicherheitsbilanz ist die beste, die je in der Geschichte der russischen Papierindustrie erreicht wurde. Am Höhepunkt des Projekts waren etwa 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt. Insgesamt arbeiteten ca. 300 Partner sowie hauptsächlich lokale Auftragnehmer an dem Projekt.

Bildmaterial (copyright Mondi):
https://my.mondigroup.com:8443/pindownload/login.do?pin=HAFN8

Das Investitionsprojekt Mondi Syktyvkar (STEP) auf einen Blick:

  • Die neuen Fabrikanlagen umfassen 48.000 Quadratmeter - das entspricht der Größe von sieben Fußballfeldern.
  • Bau eines neuen Holzlagers für die Verarbeitung von 4 Millionen m3 Holz pro Jahr
  • Umbau der Zellstoffproduktion
  • Umbau der Weißlaugenanlage, Errichtung eines neuen Kalkofens mit einer Kapazität von 700 t gebrannten Kalks pro Tag
  • Bau eines neuen Laugenrückgewinnungskessels mit einer Kapazität von 3.560 Tonnen Trockenmasse pro Tag
  • Installation eines neuen Turbogenerators mit 100 Megawatt Kapazität
  • Neue Verdunstungsanlage mit einer Kapazität von 550 Tonnen Wasser pro Stunde sowie zwei neue Kühltürme
  • Umbau der Papiermaschinen PM 14 (Produktion von Büropapier) und PM 21 (Produktion von Wellpapperohpapier)

Umweltverträgliche Modernisierung

  • Eine neue Verdunstungsanlage mit einem Fassungsvermögen von 550 Tonnen verdunsteten Wassers pro Stunde sorgt für geringeren Wasserverbrauch; mit Hilfe von zwei Kühltürmen kann das Wasser wiederverwendet werden. Insgesamt konnte mit der neuen Ausrüstung die Wasserentnahme aus dem Fluss Vychegda von 349.000 m3 auf 206.000 m3 pro Tag verringert werden.
  • Der neue Kalkofen fängt den aus dem Verbrennungsprozess anfallenden Staub zu 99,9 % ein
  • Der neue Laugenrückgewinnungskessel ersetzt drei ältere Kessel
  • Zusammen mit diesem Rückgewinnungskessel wurde ein neuer 100 MW Turbogenerator installiert, der die Republik Komi zusätzlich mit grüner Energie aus Biomasse beliefert.

Über Mondi:

Mondi ist ein internationales Papier- und Verpackungsunternehmen, das Produktionsstätten in 31 Ländern unterhält und 2009 einen Umsatz von rund 5,3 Milliarden Euro erzielte. Die Kernmärkte liegen in Westeuropa, Zentral- und Osteuropa sowie in Russland und Südafrika. 2009 beschäftigte Mondi rund 31.000 Mitarbeiter.

Mondi ist in allen Bereichen der Papier- und Verpackungsherstellung tätig - von der Holzproduktion über die Erzeugung von Zellstoff und Papier (einschließlich Recyclingpapier) bis hin zur Veredelung von Verpackungspapier für Wellpappeverpackungen und Industriesäcke.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von ungestrichenen Feinpapieren, Verpackungspapieren und produkten und bietet eine Reihe von Spezialprodukten an.

Mondi ist sowohl an der Börse von Johannesburg (JSE - Tickercode:
MND) als auch an der Londoner Börse (LSE - Tickercode MNDI) primär gelistet. Mondis Leistungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit wurden durch die Aufnahme in die Indizes FTSE4Good UK, FTSE4Good Europe und FTSE4Good Global in den Jahren 2008 bzw. 2009 sowie in den Socially Responsible Investment (SRI) Index der Börse von Johannesburg in den Jahren 2007, 2008 und 2009 anerkannt.

Über Mondi Europe & International

Mondi Europe & International, eine Division der Mondi Gruppe, verfügt über rund 80 Produktionsstandorte in 28 Ländern und beschäftigt ca. 23.000 Mitarbeiter. In Österreich hat Mondi 9 Produktionsstandorte und beschäftigt rund 3.000 MitarbeiterInnen. Die Zentrale in Wien ist auch Headquarter für die Division Europe & International. Mondi Europe & International zählt damit zu den größten Unternehmen in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Lora Rossler, Corporate Affairs Manager,
Group & South Africa Division
Tel: +27 (0) 314512040 or +27 (0) 836270292,
e-Mail: lora.rossler@mondigroup.co.za

Albert Klinkhammer, Director Marketing & Communications,
Europe & International
Tel: +43 (1) 79013 - 4056,
e-Mail: albert.klinkhammer@mondigroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009