Berlakovich: 80 Jahre Schulmilchaktion in Österreich

Morgen ist Weltschulmilchtag

Wien (OTS) - Am 29. September 2010 wird der Weltschulmilchtag mit umfangreichen Aktivitäten in den Schulen und Kindergärten gefeiert. Dies ist Anlass, die nunmehr seit 80 Jahren bestehende österreichische Schulmilchaktion hervorzuheben. 1930 wurde diese als "Ausspeisungsaktion" in Wien begründet, später vom Sozialministerium, Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Milchwirtschaftsfonds und der Milchwerbegesellschaft ÖMIG tatkräftig unterstützt. "Nach einem Rückgang seit dem Schuljahr 2008/09 gibt es wieder einen positiven Aufwärtstrend beim Absatz von geförderten Schulmilchprodukten mit fast 4.000 Tonnen", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich anlässlich des 10. Weltschulmilchtages.

Die Schulmilchaktion versorgt Kinder und Jugendliche in 3.200 schulischen Einrichtungen und Kindergärten mit dem gesunden Pausengetränk. Seit 1993 stellen die Schulmilchbauern im Rahmen der Direktvermarktung die Versorgung in ihrer Region mit Schulmilchprodukten sicher. Die Schulmilchlieferanten werden dabei durch laufende Schulungen und Beratung durch die Landwirtschaftskammern und die Agrarmarkt Austria unterstützt.

In den letzten Jahren wurde bei der Schulmilchaktion die Produktpalette ausgeweitet und umfasst eine Reihe von zusätzlichen, attraktiven Produkten wie Fruchtjoghurt und Trinkjoghurt. Um dem Gesundheitsaspekt Rechnung zu tragen, wurde auch der Zuckergehalt der Schulmilchprodukte auf maximal 7% beschränkt. Damit wurde ein tragbarer Kompromiss zwischen Geschmack und gesunder Ernährung erreicht. Zusätzlich zu Produkten aus Kuhmilch werden seit dem Schuljahr 2010/11 von einem Lieferanten in Kärnten nun auch Ziegenmilchprodukte angeboten. Um einen umfassenden Grundstein für eine gesunde Ernährung der Kindergarten- und Schulkinder zu legen, wurde im letzten Schuljahr auch eine Schulobstinitiative gestartet, die in diesem Schuljahr fortgesetzt und wieder mit EU und nationalen Mitteln unterstützt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001