PHARMA LOGISTIK AUSTRIA diskutiert Trends in der Arzneimitteldistribution

Unter dem Titel "(R)Evolution in pharma distribution" veranstaltete Pharma Logistik Austria (PLA) eine hochkarätige Diskussionsrunde unter Branchenexperten.

Wien (OTS) - Dabei wurden Trends auf dem österreichischen und europäischen Pharmamarkt und die daraus resultierenden Auswirkungen auf Vertriebswege analysiert: Der globale Pharmamarkt wird bis zum Jahr 2014 die 1-Billion-Euro-Marke überschreiten, Spezialprodukte immer wichtiger werden.

Die sich ändernden Anforderungen am nationalen und internationalen Pharma- und Arzneimittelmarkt standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die hochkarätigen Vortragenden referierten vor zahlreichen Teilnehmern aus Pharmawirtschaft, Industrie und Interessenverbänden über steigende Generikavolumina, aber auch über immer komplexer und individueller werdende Produktanforderungen im Bereich der specialty products. "Produktpolarisierung sehen wir in allen Ländern: Generika werden immer billiger, die Top-End-Produkte immer teurer" erklärt Eddy Gilissen, Vizepräsident von IMS Health Eu-ropa. "Und Spezialprodukte sind die Treiber für das Wachstum der Zukunft. Die Pharma-unternehmen suchen die besten Wege, um diese Produkte auf den Markt zu bringen."

Gemeint sind dabei Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten wie Parkinson, Multiple Sklerose oder HIV bzw. die so genannten orphan drugs zur Behandlung seltener Krankheiten wie beispielsweise pulmonaler Hypertonie. Diese Produkte erfordern oft spezielle Temperaturbedingungen, sind hochpreisig und unterliegen nicht selten sogar besonderen Zulassungsauflagen. Dies erhöht auch die entsprechenden Anforderungen und Know-How im Bereich der Logistikdienstleistung. PLA-Geschäftsführer Mag. Roland Huemer ergänzt: "Nur wer sich jetzt schon auf diese Anforderungen der Zukunft einstellt und aktiv seine Dienstleistungen für die Pharmain-dustrie diesbezüglich anpasst, kann sich am Pre-Wholesalingmarkt weiterhin profilieren."

Innovative Serviceleistungen und Lösungswege - und somit mehr als nur pure Pharmalogistik - müssen entwickelt werden, um den Ansprüchen der Hersteller und vor allem der Patienten gerecht zu werden, darin waren sich alle Teilnehmer einig. In der Diskussion wurde immer wieder die Notwendigkeit zur Patientenorientierung in den Mittelpunkt gestellt, bis hin zu Anforderungen an markt- und produktgerechte Remunerationsmodelle oder die sich ändernde Bedeutung des Pharmastandorts Österreich. Huemer dazu in seinem Eröffnungsstatement: "Es werden jene Bereiche an Logistikdienstleister ausgelagert, die nicht zu den eigenen Kernkompetenzen gehören. Wichtig dabei ist Vertrauen. Ein Pharmalager mit Transportmöglichkeiten kann schnell einmal jemand anbieten. Wir aber setzen auf individuelle "Rundumbetreuung" und sehen die Herausforderungen aus Sicht der Industrie."

Hier spricht Huemer vor allem die umfassenden Leistungen der PLA an: Pharma Logistik Austria zählt zu den führenden nationalen Pre-Wholesalingplayern und versteht sich neben der Übernahme der klassischen Logistikdienstleistung vor allem als kompetenter Partner und Lösungsanbieter. Zum Portfolio gehören neben der herkömmlichen Logistiktätigkeit vor allem die im Laufe der Zeit durch Kundenanfragen entwickelten Zusatzdienstleistungen, neudeutsch value added services: branchenspezifisches Gründerservice für Start-up-Unternehmen, die internetbasierte In-formationsplattform "PLA-Analyzer", das Angebot der GMP-zertifizierten Herstellung, die Abwicklung von Klinischen Studien sowie die Unterstützung bei Personalsuche und -auswahl oder Marketing- und Messeservices. Bedient werden aus zwei Distributionszentren Apotheken, Krankenhäuser und Pharmahändler am gesamtösterreichischen Markt.
Huemer abschließend: "Wir haben mit der PLA im vergangenen Jahrzehnt unter sich ändernden Rahmenbedingungen am Pharmamarkt Mut bewiesen, neue Wege zu gehen. Das wollen wir auch weiterhin tun. Denn uns ist eines klar: 'Future success does not come from yesterday's behaviours!'".

Fact Box Pharma Logistik Austria:

Umsatz: 128,28 Mio. Euro (+18,6% im Vgl. zum Vj.)
2 Standorte: Wels, Groß-Enzersdorf bei Wien
Größe: 8.000 Palettenstellplätze
150.000 Aufträge/Jahr
450.000 Auftragszeilen

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Huemer, Geschäftsführer
07242/490-203, presse@pharma-logistik.at
www.pharma-logistik.at
Ein Tochterunternehmen der Richter Pharma AG.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003