Schon heute abend exklusiv in der Kronen Zeitung:Berlakovich für breite Front gegen die Schrott-AKWs!

Der Umweltminister möchte einen gemeinsamen Beschluss der österreichischen Regierung gegen den Deutschlands Atom-Kurs

Wien (OTS) - "Schrott-Reaktoren werden nie meine Duldung
bekommen", sagt Österreichs Umweltminister Niki Berlakovich den deutschen Nuklearkraftwerken den Kampf an. Am kommenden Dienstag will er im Ministerrat für eine gemeinsame, breite Front gegen den neuen Atomkurs der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel sorgen.
Die drei Kernpunkte des vom Umweltminister angepeilten Regierungsbeschlusses sollen folgendermaßen lauten:

* Die Abschaltung der älteren Anlagen, angesichts seiner geographischen Lage bei München, an der in die Donau mündenden Isar insbesondere das AKW "Isar 1".

* Das Erwirken konkreter Maßnahmen zur sicherheitstechnischen Nachrüstung aller deutschen Atomkraftwerke.

* Die Verpflichtung der deutschen Regierung, Österreich umfassend über geplante Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit ihrer Reaktoren zu informieren.

Rückfragen & Kontakt:

Irene Hladik-Reif
Büro Dr. Christoph Dichand
Herausgeber & Chefredakteur
KRONE Verlag GmbH & Co KG
1190 Wien, Muthgasse 2
mailto: irene.hladik@kronenzeitung.at
Tel.: +43/1/36 011-3693
Fax: +43/1/36 011-3544
www.krone.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004