Hunderte Bussln als Zeichen des gegenseitigen Respekts

Frauenberger: Liebevolle Eröffnung des goodball Turniers

Wien (OTS/SPW) - Über hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Goodball Turniers eröffneten den sportlichen Wettstreit mit einer respektvollen Geste. Wiens größtes Bussl-In fand zu den Klängen von Bob Marleys "get up, stand up" statt, moderiert von Wiens Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger und der Wiener Nationalratsabgeordneten Petra Bayr, Initiatorin der Kampagne "Viele Gesichter gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus".****

"Sich gegenseitig Respekt zu erweisen, indem sich die SpielerInnen direkt vor dem Gegeneinander Antreten die Hände schütteln, die Schulter klopfen, sich umarmen und ein Bussl auf die Wange drücken, zeugt von gegenseitiger Wertschätzung anderen Menschen gegenüber - in jeder Lebenslage", so Frauenberger über die gelungene und lustvolle Aktion.

"Es war eine große Freude, mit über 100 Menschen und einer so einzigartigen Aktion zum Ausdruck bringen zu können, dass im Sport, beim Fußball und in Wien generell sich Menschen mit Respekt und Anerkennung der Person begegnen können. Die Initiative 'Fußball hat viele Gesichter' adressiert sich an die Fans und bringt zum Ausdruck, dass es sekundär ist, wo jemand geboren wurde. Was zählt sind sportlicher Einsatz, fair play und Spaß am Sport", so Bayr, "die TeilnehmerInnen an Goodball haben das heute eindrucksvoll bewiesen!"

HINWEIS: Der Pressedienst der Wiener SPÖ stellt unter www.wien.spoe.at bzw. unter
http://www.flickr.com/search/?q=bussl&w=36500243%40N08
Fotos von der Aktion zum Download zur Verfügung. Infos zur Plattform "Viele Gesichter" unter www.vielegesichter.at.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004