WKÖ: Transportsicherheitstage unterstützen bei Reduktion der Unfallzahlen

Europäische Charta für Verkehrssicherheit unterzeichnet

Wien (OTS/PWK721) - Mit der Europäischen Charta für Verkehrssicherheit ruft die Europäische Kommission Unternehmen und Institutionen zu Projekten auf, welche Unfälle auf den Straßen und die Anzahl der Verkehrstoten in Europa weiter senken. "Die jährlichen Österreichischen Transportsicherheitstage sind eine solche erfolgreiche Initiative. Sie unterstützen das Ziel einer höheren Straßenverkehrssicherheit in Österreich und Europa", betonte Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich, am Donnerstag bei der Unterzeichnung der Charta im Beisein von Verkehrsministerin Doris Bures und Vertretern der EU-Kommission.

Die Transportsicherheitstage mit den Schwerpunkten Ladungssicherung und Sicherheit bei Gefahrguttransporten leisten einen wertvollen Beitrag, heimische Unfallstatistiken weiter nach unten zu revidieren. Die Anzahl der Verkehrstoten ging in Österreich im Zeitraum 2001 bis 2009 um 34 Prozent auf 633 Personen zurück. Dafür sind diese Sicherheitstage, die von der Bundessparte Transport und Verkehr in der WKÖ federführend organisiert werden, mitverantwortlich.

Bereits zum neunten Mal bieten heuer die Transportsicherheitstage eine Plattform für einen Fachdialog zwischen Transportverantwortlichen aus Verkehrswirtschaft, Industrie und Gewerbe sowie Behördenvertretern. Bei ?Live-Kontrollen? an Fahrzeugen werden mit der Polizei Rechtsfragen, Normen und Sicherungsverfahren für die Praxis erörtert, so Klacska. Vom fundierten Meinungsaustausch profitieren Exekutive und Unternehmen.

Indem Experten zu Gefahren sensibilisieren, technische Neuerungen präsentieren und Praxislösungen vermitteln, werden Firmenverantwortliche motiviert, ihr Personal effizient zu qualifizieren, vor allem die Lkw-Lenker zu schulen und Fahrsicherheitstrainings (wie etwa im Rahmen des Safety-Driver Award der WKÖ) durchzuführen, ergänzt Klacska.

Die WKÖ-Sparte Verkehr hat eine Plattform eingerichtet (http://www.verkehrsakademie.at ), auf der Aus- und Weiterbildungskurse abgerufen werden können. Die Rechtsvorschriften sollen eine hohe Akzeptanz bei den Unternehmen erreichen und praktikabel sein. Die Kontrollen der Polizei sollen österreichweit effizient und in jedem Bundesland einheitlich sein, erkennt Klacska weitere Erfolge des Meinungsaustausches bei den Transporttagen.

Die Transportsicherheitstage finden heuer am 17. und 18. November 2010 statt. Die Schwerpunkte sind am ersten Tag beim Thema 'Ladungssicherung' Neuerungen bei Fahrzeugaufbauten und am zweiten Tag bei 'Gefahrguttransporten? die Änderungen aufgrund von ADR/RID/ADN 2011. Anmeldungen können bereits unter wko.at/verkehr vorgenommen werden.

Basis der Europäischen Charta für Verkehrssicherheit sind die im Juli 2010 von der EU-Kommission erneuerten Leitlinien Straßenverkehrssicherheit 2011-2020. Sie legen besonderes Augenmerk auf höhere Sicherheitsstandards bei Fahrzeugen und Verkehrswegen, die bessere Schulung der Verkehrsteilnehmer und die verstärkte Durchsetzung der Straßenverkehrsvorschriften. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
Fachverband der Seilbahnen
Fachverbandsgeschäftsführer Dr. Erik Wolf
Tel.: T: +43 (0)5 90 900 3251,
F: +43 (0)5 90 900 257
Erik.Wolf@wko.at

seilbahnen@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005