Dworak: NÖ Hundehaltegesetz muss dringend überarbeitet werden

Zurück an den Verhandlungstisch, um praktikable Regelung zu finden

St. Pölten, (OTS/SPI) - In Reaktion auf die heutige tragische Attacke eines Rottweilers auf ein zweijähriges Kind in Ternitz fordert der Bürgermeister der Stadtgemeinde, LAbg. Rupert Dworak, dringend eine Novellierung des NÖ Hundehaltegesetzes. "Das NÖ Hundehaltegesetz ist ein völlig zahnloses und nicht exekutierbares Gesetz. Es hat sich heute auf fürchterliche Weise gerächt, dass bei der Gesetzeswerdung bewusst auf die Erfahrung und das Wissen von Fachleuten, Züchtern, Tierärzten und Abrichtvereinen verzichtet wurde. Daher ist es dringend notwendig, dass für das Zusammenleben von Mensch und Hund in den Städten und Gemeinden Niederösterreichs eine neue Richtlinie unter Mitwirkung von Experten ausgearbeitet wird, die erstens treffsicher ist und sich zweitens in der Praxis umsetzen lässt", so LAbg. Dworak.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002