Bauernbund und ÖVP Wien präsentieren Zielvereinbarung der Wiener Stadtlandwirtschaft

Christine Marek und Franz Windisch heben Bedeutung für Lebensqualität hervor - Forderungen für nachhaltige Produktion in Wien

Wien (OTS) - Eine Zielvereinbarung der Wiener Stadtlandwirtschaft mit der Bevölkerung Wiens präsentierten Staatsekretärin Christine Marek und Bauernbund-Obmann und Kammerpräsident Franz Windisch heute am Wiener Karmelitermarkt. "6.300 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche, über 4000 Arbeitsplätze und Produkte höchster Qualität gehören zu den höchsten Gütern Wiener Lebensqualität", betonte Landesparteiobfrau Christine Marek in der Pressekonferenz. "Ich bin stolz auf die international einmalige Rolle der Landwirtschaft in einer Großstadt und die wichtige Rolle, die Landwirtschaft und Bauernbund bei der Vermittlung zwischen Stadt und Land in Wien einnehmen", so Marek.

Verknüpfung von Wirtschaft und Landwirtschaft

Besonderes Augenmerk legten Marek und Windisch auf die enge Verknüpfung aus Wirtschaft, Landwirtschaft und den vielen Arbeitsplätzen: "Wiener Produkte wie Getreide, Gemüse, Wein, Obst und Zierpflanzen gehören zu Wien, seinen Märkten und sollten auch in Zukunft im Handel eine wichtigere Rolle bekommen. Regionale Wertschöpfung sichert Arbeitsplätze und die Produktion vor Ort", erläuterte Bauernbund-Obmann Franz Windisch. "Für die Sicherung der Lebensmittelversorgung und der Landwirtschaft sowie der vielen weiteren Leistungen, die wir für die Lebensqualität in der Stadt und die Wienerinnen und Wiener erbringen, brauchen wir auch in Zukunft die Unterstützung und den Rückhalt durch die Politik und Gesellschaft."

Bauernbund legt Schwerpunkt auf Stadtlandwirtschaft

Windisch betonte, dass es einer umfangreichen Bewusstseinsbildung und verstärkter Marketingmaßnahmen bedarf, die Rolle der Stadtlandwirtschaft für den Schutz von Versorgung mit Lebensmitteln und Erhalt der natürlichen Ressourcen hervorzuheben: "Deshalb präsentieren wir unsere Zielvereinbarung in Form einer Broschüre zusammengefasst. Es geht uns hierbei um die Hervorhebung des Miteinanders aus Konsumenten und Landwirtschaft. Für die Zukunft der Wiener Stadtlandwirtschaft."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003