T-Mobile stattet als erstes Mobilfunkunternehmen Österreichs Kunden mit 4G Datensticks aus

- Supermarktkette MPREIS nutzt 4G für Datentransfer - Burton Snowboards surft im "Netz der Zukunft" - IKB forciert schnelleren mobilen Datenverkehr

Innsbruck (OTS) - Am Montag dieser Woche hat T-Mobile erfolgreich insgesamt zwei Mal 20 MHz im Rahmen der 2,6 GHz Frequenzauktion um 11,25 Millionen Euro ersteigert und damit den Startschuss für das "Netz der Zukunft" gegeben. Bereits heute wurden die ersten Kunden Österreichs mit 4G Datensticks ausgestattet. In Innsbruck, wo T-Mobile bereits seit eineinhalb Jahren die 4G Technologie erfolgreich getestet hatte, übergab Stefan Gubi, T-Mobile Geschäftsführer Vertrieb und Service, die ersten 4G Datensticks: "Wir freuen uns, dass wir als erstes Mobilfunkunternehmen Österreichs heute unseren Firmenkunden MPREIS, Burton und IKB quasi die Schlüssel für das "Netz der Zukunft" übergeben können. Damit können Sie als Erste auf die digitale Autobahn auffahren und im Netz der Zukunft mit bis zu 20 mal höheren Geschwindigkeiten für Datendownloads durchstarten."

MPREIS vernetzt Filialen

Mit dem zukünftigen Einsatz der 4G Datensticks will die Supermarktkette MPREIS ihre 186 Filialen und 4.700 MitarbeiterInnen noch stärker vernetzen. MPREIS IT-Leiter Martin Mölk: "Wir wollen im Bereich der Vernetzung auf dem letzten Stand sein. Mit 4G kann ich schnell aktuelle Unternehmensdaten abfragen und unsere mobilen EDV-Mitarbeiter können vor Ort noch besseren Service anbieten."

Burton Snowboards surft mit 4G im "Netz der Zukunft"

Von der Europazentrale in Innsbruck leitet der weltweit führende Snowboardproduzent Burton mit ca. 100 MitarbeiterInnen die Expansion in Richtung Lifestyle-Unternehmen mit den Säulen Snowboarden, Skateboarden und Surfen. In Zukunft surft Burton mit 4G und damit noch schneller. Burton's Director of Operations Andi Abenthung: "4G bietet für unser Unternehmen und für unsere junge Zielgruppe ungeahnte Möglichkeiten. Mit 4G können wir überall unterwegs per Videostreaming unsere Boards in Action vorführen oder brandaktuelle Filme von unseren Events uploaden."

IKB forciert schnelleren mobilen Datenverkehr

Das zukunftsorientierte Ver- und Entsorgungsunternehmen IKB (Innsbrucker Kommunalbetriebe) trägt mit seinem umfangreichen Dienstleistungsangebot in den Bereichen Energie, Wasser, Abfall, Telekommunikation und Wärme-Contracting maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität der BewohnerInnen von Innsbruck bei. "Zur hohen Lebensqualität in Innsbruck gehört heute und noch viel wichtiger morgen eine moderne Telekommunikationsinfrastruktur", meint DI Harald Schneider, Vorstandsdirektor der Innsbrucker Kommunalbetriebe, und präzisiert weiter: "Die IKB bietet hochmoderne Leitungsressourcen auf Lichtwellenleiter-Basis an und stellt damit das "Backbone" für 4G zur Verfügung. Mit 4G bringt T-Mobile jetzt mobile Datenübertragung, die wir als IKB selbst, aber natürlich auch die BewohnerInnen von Innsbruck in Kürze in Anspruch nehmen werden."

Sobald von Seiten der Regulierungsbehörde die 2,6 GHz Frequenz zugewiesen ist, wird T-Mobile mit 4G live gehen. "Die neue 4G-Technologie ist die Basis für das "Netz der Zukunft", so Stefan Gubi: "Unsere Kunden werden eine spürbare Beschleunigung des mobilen Surfens erleben: etwa bis zu 20 Mal schnellere Downloads von Firmendaten genauso wie von Musik oder Filmen."

Die weitere Strategie für den 4G Netzausbau

Auf Grund der Funkwellenlänge wird der Ausbau des "Netz der Zukunft" in Ballungszentren beginnen. Eine wesentliche Auflage der Frequenzauktion ist es, bis Ende 2013 25 Prozent der österreichischen Bevölkerung mit der neuen 4G-Technologie versorgt zu haben.

Wichtig ist es, auch den wirtschaftlich bedeutenden ländlichen Raum mit 4G Netztechnologie auszustatten. Als weltweit einziger Mobilfunkbetreiber konnte T-Mobile neben den abgeschlossen Tests auf dem ersteigerten 2,6 GHz Spektrum auch weitere Frequenzbereiche im Parallelbetrieb erfolgreich testen: im 800 MHz Bereich (der sogenannten Digitalen Dividende) in Berndorf, sowie auf den Frequenzen 900 und 1800 MHz (die derzeit für GSM verwendet werden) in Berndorf, Wien und St. Pölten.

Weitere Informationen zu 4G unter http://www.t-mobile.at/4G/

Rückfragen & Kontakt:

T-Mobile Austria Christian Rothmüller
Tel.: 0676 8200 5200
E-Mail: christian.rothmueller@t-mobile.at
Internet: www.t-mobile.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NTM0001