Kadenbach: Mehr Ehrlichkeit bei unseren Lebensmitteln

SPÖ-EU-Abgeordnete befürwortet Kommissionsvorschlag für Einschränkung von Zuckerzusätzen - Warnung von Industrie-Lobbyisten

Wien (OTS/SK) - Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments, begrüßt den Vorschlag der EU-Kommission, wonach künftig der Zuckerzusatz in Fruchtsäften eingeschränkt werden soll. "Wir brauchen mehr Ehrlichkeit bei Lebensmitteln. Derzeit darf die Industrie 15 Prozent reinen Zucker zuführen, ohne dies auf der Verpackung vermerken zu müssen", kritisiert Kadenbach. Die SPÖ-EU-Abgeordnete setzt sich daher nun auch parlamentarisch dafür ein, dass in Fruchtsäften künftig auch wirklich nur Früchte enthalten sind. ****

Kadenbach: "Säfte sind die versteckten Dickmacker. Der Griff zu einem 'gesunden Getränk' soll nicht zur Kalorienbombe werden." Sie weist auch darauf hin, dass gerade die Lebensmittelindustrie hier wieder massiv Lobbying betreiben wird und der EU einen Regulierungswahn umhängen möchte. "Dabei geht es nur darum, dass Konsumentinnen und Konsumenten in Europa darauf vertrauen sollen, dass in Lebensmitteln auch das drinnen ist, was auf der Verpackung drauf steht. Dafür setze ich mich ein", so Kadenbach. (Schluss) mo/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004