FP-Hein: Schüsse in Sandleiten!

Sicherheitsprobleme werden drängender

Wien (OTS) - In Wohnhäusern der Winterburgergasse im 16. Bezirk sind Schreiben der Mietervereinigung ausgehängt, wo vor Überfällen, "höchst merkwürdigen Personen" und sogar Schüssen gewarnt wird, berichtet der Ottakringer FPÖ-Klubobmann Christian Hein und fordert einmal mehr eine rasche personelle Aufstockung der Exekutive.

Der Hintergrund: In letzter Zeit hatten verängstigte Anrainer von nächtlichen Schüssen berichtet. Nach dem Fund von Patronenhülsen und Überfall auf eine Mieterin in der Wohnhausanlage werden nun sogar die Bewohner um Mithilfe ersucht, so Hein.

Diese Zustände sind auf die SPÖ-Sicherheitspolitik im 16. Bezirk zurückzuführen, erklärt Hein. Eine engagierte, personell jedoch ausgehungerte und überlastete Polizei tut zwar ihr Bestes, ist aber gegen die steigende Kriminalität machtlos. Die FPÖ fordert daher erneut eine personelle Aufstockung bei der Ottakringer Exekutive. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002