SP-Deutsch: Straches Schweigen bestätigt Vowürfe!

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

Wien (OTS/SPW) - "Auffallend ist, dass der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Jenewein mit keinem Wort zu den Bildern in 'News' Stellung bezieht. Von ihm gibt es kein Dementi, aber auch keine Distanzierung davon, dass blaue Parteigranden mit rechtsextremistischen Jugendlichen offenbar engen Umgang pflegen. Wie könnte er auch? Die Bilder sagen mehr als 1.000 Worte. Strache bleibt überhaupt auf Tauchstation, so wie schon in der Causa Hypo Alpe Adria und den möglichen illegalen Geldflüssen an die FPÖ. Anstatt raschest für Aufklärung zu sorgen, stellt sich die FPÖ als Opfer dar und mauert, wo es nur geht. Diese Weinerlichkeit ist perfid, lässt doch diese Partei keine Gelegenheit aus, gegen Andersdenkende zu hetzen", kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Donnerstag entsprechende Äußerungen von Hans-Jörg Jenewein.****

Die völlig abstrusen Anschuldigungen gegen Bürgermeister Häupl und die SPÖ Wien seien auf das Schärfste zurückzuweisen, unterstrich Deutsch abschließend: "Das Toben und die künstliche Aufregung Jeneweins können nicht darüber hinwegtäuschen, in welchem Umfeld sich Strache und Konsorten bewegen. Da wurde ein wunder Punkt getroffen, denn jedes Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Die FPÖ zeigt, wie sie immer schon war: Hoffnungslos von vorgestern, radikal und ohne politische Substanz. Lange vor dem 10. Oktober ist Strache in derselben Zwickmühle wie Rosenkranz: Rechtsaußen und völlig isoliert. Die Wienerinnen und Wiener werden ihm am 10. Oktober dieselbe Abfuhr erteilen, wie der blauen Bundespräsidentschaftskandidatin!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0005