LR Rosenkranz: Betteleiverbot für NÖ geht in Begutachtung

Skrupellosen Bandenchefs muss das Handwerk gelegt werden

Wien (OTS) - Auch in NÖ Städten wird das organisierte und aggressive Betteln immer mehr zu einem Problem für Bürger und auch die Polizei. Besonders tragisch ist, dass skrupellose Bandenchefs vor allem auch hilfsbedürftige oder behinderte Personen sowie Kinder für Ihre Zwecke missbrauchen. Den großen Gewinnen aus diesem schmutzigen Geschäft stehen erbärmliche und unmenschliche Lebensumstände der Missbrauchten "Bettler" gegenüber. Um zu verhindern, dass das kriminelle Geschehen nach dem Verbot in Wien immer mehr ins wiener Umland ausweicht, hat LR Barbara Rosenkranz eine entsprechende Regelung im Polizeistrafgesetz verankert. Diese wird schon nächste Woche in Begutachtung gehen. Gewerbsmäßiges und aggressives Betteln, wird demnach auch in NÖ verboten und zu ahnden sein!

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001