SPÖ Schlagholz: FPK-Dobernig inszeniert sich nicht, oder?

Der FPK-LR will sein bubenhaftes Image mittels Inseraten los werden. Welches Referat des Landes ist für Dobernigs Image zuständig, Kultur, Finanzen oder Personal?

Klagenfurt (OTS) - "Seit Wochen fühlt sich FPK-LR Dobernig bemüßigt ein mit sich selbst geführtes Interview in Kärntner Medien zu inserieren, um sein Image, des bubenhaften, mitleidigen, unbelesenen, sehr schüchternen jungen Mannes, zu korrigieren, das er zuvor in der Öffentlichkeit selbst gezeichnet hatte", zeigt SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Hans-Peter Schlagholz auf. Es stellt sich jedoch die Frage, aus welchem seiner Referate das Geld dafür fließt?

"Herr Dobernig, Sie, der Sie laut ihrem Inserat einen anderen Stil pflegen, was ja eigentlich wie eine Drohung klingt, haben Erklärungsbedarf. Die Kärntnerinnen und Kärntner haben ein Recht darauf zu erfahren, wer die Imagekampagne in eigener Sache bezahlt", so Schlagholz weiter. Was hat der Bericht über Dobernigs Lesegewohnheiten mit Kultur, Finanzen oder Personal zu tun? Es zeuge von einer Unkultur, wenn dafür Steuergeld angezapft würde, wie bei einer Wahlbroschüre im Februar 2009, deren Bezahlung aus Steuermitteln derzeit von der Staatsanwaltschaft untersucht wird.

"Da Sie sich, wie im Inserat beschrieben, dagegen wehren, den Menschen hier etwas vorzugaukeln, oder sich selbst zu inszenieren, werden Sie die Sache sicherlich gerne, wahrheitsgemäß aufklären", schließt Schlagholz, gemeinsam mit den Kärntnerinnen und Kärntnern einer Antwort harrend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001