Binder-Maier: SPÖ kämpft weiter für Bundesmittel bei Kinderbetreuung

Wien (OTS/SK) - "Die SPÖ wird nicht locker lassen, dass die Bundesmittel für den Ausbau der Kinderbetreuung fortgesetzt werden. Das wird Gegenstand der kommenden Budgetverhandlungen sein. Da können die Grünen ganz beruhigt sein", versicherte SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier Daniela Musiol, Familiensprecherin der Grünen. Staatssekretärin Christine Marek habe sich im Ausschuss dazu schon positiv geäußert, so Binder-Maier. Der Bundeszuschuss zur Kofinanzierung des Ausbaus der Kinderbetreuung in den Ländern müsse unbedingt fortgesetzt werden. Dies sei für Eltern notwendig, um Beruf und Familie gut vereinbaren zu können. ****

Gleichzeitig seien die Investitionen in die Kinderbetreuung ein wesentlicher Jobmotor in unserer Gesellschaft. Allein in den vergangenen zwei Jahren seien 6.000 neue Jobs entstanden. Der aktuelle Familienbericht zeige sehr deutlich, dass bei der Kinderbetreuung weiterhin Handlungsbedarf bestehe, denn derzeit könne man nur jedem sechsten Kind unter drei Jahren einen Betreuungsplatz anbieten. Mit der notwendigen Anstoßfinanzierung des Bundes und dem Geld der Länder und Gemeinden sei für die Kinder eine qualitätsvolle Betreuung sicherzustellen. "Denn um deren Zukunft geht es uns", so die SPÖ-Familiensprecherin. (Schluss) tg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0028