Lueger: Zivildienstgesetznovelle schafft Rechtsanspruch auf Dienstfreistellung für Ausbildung und Berufswahl

Wien (OTS/SK) - "Ich werte es als sehr positiv, dass die Zivildienstgesetznovelle Rechtsanspruch auf Dienstfreistellung für die Absolvierung einer Ausbildung oder die Berufswahl schafft", so SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Angela Lueger heute, Mittwoch, im Nationalrat. Auch dass die Pauschalvergütung für Zivil- und Präsenzdiener ab nun einheitlich am Fünfzehnten des Monats stattfindet, begrüßt Lueger. Die neu geschaffene Möglichkeit für Zivildiener auch in Kindergärten tätig zu sein, sei eine wertvolle Bereicherung. Lueger würdigte die soziale Kompetenz, die junge Männer im Rahmen ihres Zivildienstes erwerben können. Dem Vorschlag der Grünen, den Zivildienst durch ein Volontariat zu ersetzen, erteilte sie eine klare Absage, da nur mangelhafte gesetzliche Regelungen und kein Anspruch auf Entgelt bestehe. (Schluss) sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018