Steindl: Einzig die VPNÖ fügt unserem Land finanziellen Schaden zu

Auf Privatreisen von SPÖ-Mandataren nimmt die SPÖ NÖ keinen Einfluss

St. Pölten (OTS) - "Auf die privaten Reisen, die sich Mandatare selbst finanzieren, übt die SPÖ NÖ keinen Einfluss aus - denn anders als die VPNÖ ist die SPÖ demokratisch organisiert und diktiert nichts von oben herab, wie der VP-Obmann das zu tun pflegt", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu heutigen Aussagen von VP-Sekretär Karner. Ansonsten würden private Reisen von Abgeordneten nicht kommentiert.

Er stelle ein für alle mal klar, dass diese private Reise von den Mandataren selbst finanziert wurde: "Von der SPÖ NÖ wurde kein Cent dafür ausgegeben", so Steindl: "Die einzigen, die den niederösterreichischen SteuerzahlerInnen Schaden zugefügt haben, sind Pröll, Sobotka und Karner: Denn über die von Sobotka verzockte Steuermilliarde gibt es bis dato keine Informationen und keine Transparenz!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003