MÜNZER Bioindustrie: Erster NACHHALTIGER Biokraftstoffproduzent Österreichs

Getreu der Unternehmensphilosophie "Vom Abfall zur Energie": MÜNZER Bioindustrie GmbH 1. heimischer Biokraftstoffproduzent, der den neuen strengen EU-Nachhaltigkeitskriterien entspricht.

Wien (OTS) - "Mit der Veröffentlichung der EU-Richtlinie der Erneuerbaren Energien und den damit verbundenen verpflichtenden Nachhaltigkeitskriterien für eine ökologisch sinnvolle Produktion von Biokraftstoffen hat die Europäische Union einen wichtigen Schritt gesetzt und stellt somit endgültig eine positive Umweltbilanz der europäischen Biokraftstoffproduktion sicher." erklärt Ewald-Marco Münzer, Mitglied der Geschäftsführung der größten zentraleuropäischen Biodieselanlage, der MÜNZER Bioindustrie GmbH und Vorstandsmitglied der ARGE flüssige Biokraftstoffe der WKO. "Wir haben uns als eines der ersten europäischen Unternehmen den strengen EU-Vorgaben, welche bis Ende dieses Jahres auch im österreichischen Recht ratifiziert werden müssen, verpflichtet und dürfen stolz bekannt geben, dass unser Unternehmen als erster heimischer Biokraftstoffproduzent nach den neuen EU-Nachhaltigkeitskriterien durch das unabhängige ISCC-System zertifiziert ist." so Münzer weiter.

Neue EU-Richtlinie sichert positive Umweltbilanz

Die Europäische Union hat mit der Veröffentlichung der Richtlinie der Erneuerbaren Energien im April 2009, welche bis Ende dieses Jahres im nationalen Recht ratifiziert werden muss, strenge Nachhaltigkeitskriterien erlassen und schafft somit die Rahmenbedingungen, dass eine ökologisch nachhaltige und sinnvolle Produktion von Biokraftstoffen zu 100 % gewährleistet ist. Alle Produzenten von Biokraftstoffen müssen zukünftig eine Minderung der Treibhausgasemissionen ihrer Biokraftstoffe von mindestens 35 % gegenüber fossilen Kraftstoffen nachweisen. In weiterer Folge steigt dieses Ziel der Minderung der Treibhausgasemissionen von 35 % ab dem Jahr 2017 auf mindestens 50 %. Somit ist eine positive Umweltbilanz europäischer Biokraftstoffe in jeder Hinsicht gewährleistet.

Wissenschaftlich bestätigte CO2-Einsparung

Durch den bewussten Einsatz von Abfällen bzw. Reststoffen in Form zB von Altspeiseölen aus der Gastronomie und der Sammlung in Privathaushalten beim Herstellungsprozess wird bei Verwendung des Biodiesels der MÜNZER Bioindustrie GmbH eine Treibhausgaseinsparung -wie unabhängige Zahlen des Instituts für Energieforschung des österreichischen JOANNEUM RESEARCH belegen - von mindestens 52 % gegenüber fossilem Kraftstoff erreicht. "Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass unser heimischer Biodiesel über eine wissenschaftlich bestätigte CO2-Einsparung von über 50 % gegenüber fossilen Kraftstoffen verfügt und wir somit schon heute mittelfristige Ziele der EU erfüllen.", betont Münzer.

Österreichischer Biodiesel macht Sinn

"Die Produktion von Biodiesel in heimischen Produktionsstätten ist ökologisch wie ökonomisch sinnvoll, bringt nationale Wertschöpfung mit sich und bietet unserem Land weitere Versorgungssicherheit an Treibstoffen unabhängig von fossilen Energieträgern. Aufgrund ökologischer aber auch volkswirtschaftlicher Aspekte müssen Biokraftstoffe konsequenterweise weiterhin in der Energiestrategie der Republik Österreich berücksichtigt werden, da eine Abänderung der Biokraftstoffziele einen Rückschritt bei der Erreichung der Österreichischen Klimaschutzziele bedeuten würde." so Münzer abschließend.

Informationen zur MÜNZER Bioindustrie GmbH (MBI)

Die MÜNZER Bioindustrie GmbH besitzt und betreibt die größte Biodiesel-Produktionsanlage Zentraleuropas im Wiener Ölhafen Lobau und verfügt über eine Produktionskapazität von 140.000 to hochqualitativen Biodiesels pro Jahr, welcher vorrangig in der zentraleuropäischen Mineralölindustrie Abnahme findet. Ferner ist das Unternehmen seit mehr als 20 Jahren in der Entsorgung und Verwertung von flüssigen Abfällen sowie Reinigung und Wartung von Industrie- & Prozessanlagen tätig und forciert gegenwärtig - getreu der Unternehmensphilosophie "Vom Abfall zur Energie" - eigene Sammelsysteme für flüssige Reststoffe (wie zum Beispiel Altspeiseöle), welche in weiterer Folge als Rohstoffe zur Biodieselproduktion genutzt werden können. Für die MÜNZER Bioindustrie GmbH steht die größtmögliche energetische Verwertung von Abfall-, Wert- und Reststoffen im Vordergrund.

Weitere Informationen unter:
www.muenzer.at
www.iscc-system.org
www.biokraft-austria.at

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard WILD
Tel.: 01 2800 213 600
Münzer Bioindustrie GmbH
Division Biodiesel
Ölhafen Lobau - Uferstraße 12, 1220 Wien
Mail: presse@muenzer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010