Am 25. September überträgt TW1 live Bischofsweihe Ägidius Zsifkovics aus dem St. Martins-Dom in Eisenstadt

Wien (OTS) - In einem Festgottesdienst im Dom zu St. Martin in Eisenstadt wird der Pfarrer von Wulkaprodersdorf und Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Dr. Ägidius Zsifkovics, zum Bischof der Diözese Eisenstadt geweiht. Er ist nach DDr. Stefan Laszlo und Dr. Paul Iby der dritte Diözesanbischof des Burgenlandes. Die Weihe werden Kardinal Erzbischof Dr. Christoph Schönborn, der Erzbischof von Zagreb, Josip Bozanic und Bischof Dr. Paul Iby vornehmen. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Dommusik St. Martin mit der "Mariazeller Messe" von Joseph Haydn.

ORF-Burgenland Landesdirektor Karlheinz Papst: "Ich bin sehr erfreut darüber, dass TW1 unsere gesamte Live-Übertragung der Bischofsweihe übernimmt. Dadurch wird dieses wichtige kirchliche Ereignis, an dem übrigens Bischöfe aus mehreren Ländern teilnehmen werden, auch europaweit über Satellit zu sehen sein."

Die Live-Übertragung beginnt um 9.50 Uhr und liefert Bilder vom feierlichen Einzug, vom Festgottesdienst im Dom und der anschließenden Agape auf dem Domplatz.

Kommentatoren sind Doris Fennes-Wagner und der Pater Superior der Basilika Mariazell, Karl Schauer. Regie bei der Live-Übertragung führt Walter Reiss.

"Die Übertragung regionaler Ereignisse mit überregionaler Bedeutung in Zusammenarbeit mit den ORF Landesstudios ist ein wichtiger Schritt hin zur Neupositionierung von TW1 als Kultur- und Informationsspartensender des ORF", meint denn auch TW1 Geschäftsführer Peter Schöber.

Ägidius Johann Zsifkovics wuchs in Hackerberg/Stinjacki Vrh, Pfarre Stinatz/Stinjaki, im südlichen Burgenland, auf. Er gehört zur Volksgruppe der burgenländischen Kroaten. Er absolvierte die Volksschule in Hackerberg/Stinjacki Vrh, trat danach ins Bischöfliche Seminar in Mattersburg ein. Als Priesterseminarist studierte er an der Universität Wien und Universität Zagreb. Nach seiner Priesterweihe am 29. Juni 1987 in Eisenstadt war er als bischöflicher Sekretär von Bischof Stephan László tätig. Nach einem Promotionsstudium von 1988 bis 1992 in Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom leitete er das Bischöfliche Ordinariat in Eisenstadt. Zsifkovics war einige Zeit Vizerektor des Instituts Santa Maria dell'Anima in Rom. Seit 1999 ist er Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz. Zudem ist Zsifkovics seit 1994 Pfarrer der nordburgenländischen Gemeinde Wulkaprodersdorf/Vulkaprodrstof, Leiter des Referates für die pastoralen Belange des kroatischen Volksteiles und Chefredakteur der burgenländisch-kroatischen Kirchenzeitung Glasnik. Im Juli 2010 wurde er durch Papst Benedikt XVI. zum Nachfolger des Eisenstädter Bischofs Paul Iby ernannt.

Sendezeit
Sa, 25.9.2010 um 9.50 Uhr (bis ca. 13.00h)

Rückfragen & Kontakt:

ORF / TW1 Tourismus Fernsehen GmbH
Linda Bednarik
+43 (0)1 87878 13272
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001