ORF-"Lange Nacht der Museen" am 2. Oktober im Burgenland

Zum 10. Mal im Burgenland

Eisenstadt (OTS) - Auf Initiative des ORF findet am Samstag, dem
2. Oktober 2010, die ORF-"Lange Nacht der Museen" in ganz Österreich statt. Eisenstadts Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel, Kulturlandesrat Helmut Bieler und ORF-Landesdirektor Karlheinz Papst sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter burgenländischer Museen stellten das diesjährige Programm im Rahmen eines Pressegesprächs am Mittwoch, dem 22. September 2010,in Eisenstadt vor.

Nach dem erfolgreichen Konzept der vergangenen Jahre werden heuer wieder rund 680 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen in allen neun Bundesländern bis in die frühen Morgenstunden für Kulturinteressierte geöffnet haben.

Im Burgenland findet die "Lange Nacht der Museen" bereits zum 10. Mal statt. Im ganzen Land beteiligen sich insgesamt 42 Museen und Kultureinrichtungen. In Eisenstadt werden 17 Museen und Galerien an der vom ORF initiierten Kulturveranstaltung teilnehmen, in den Regionen Neusiedlersee, Mittelburgenland, Oberwart/Bad Tatzmannsdorf und der Region Südburgenland werden 25 Museen dabei sein.

Die "Lange Nacht der Museen" wird um 18.00 Uhr im Diözesanmuseum in der Eisenstädter Haydngasse eröffnet. Diese Location ist heuer auch gleichzeitig der "Treffpunkt Museum" - der Ausgangspunkt für eine spannende Erkundungstour durch die Nacht.

Die Museen, Galerien und Kultureinrichtungen haben von 18 bis 1.00 Uhr früh geöffnet und warten auch in diesem Jahr mit zahlreichen Sonderprogrammen auf. Unter dem Motto "Mit einem Ticket durch die Nacht" können die Besucherinnen und Besucher das vielfältige Programm zum Preis von 13 Euro (ermäßigt 11 Euro) in Anspruch nehmen. Die regionalen Tickets, die nur in den regionalen Museen gültig sind, kosten 6 Euro. Die gekauften Tickets haben in ganz Österreich Gültigkeit.

Eine hohe Anzahl an teilnehmenden regionalen Museen gibt es mit neun Museen in der Region Oberwart/Bad Tatzmannsdorf und in der Region Güssing/Jennersdorf. Neu in der Region Neusiedlersee ist das "Kremayerhaus" in Rust. Erstmals dabei sind das "Bierarium" in Oberwart und sieben Museen in der Region Güssing/Jennersdorf.

In der Stadt Güssing nehmen die Burg Güssing, das "Auswanderer- und Reichlmuseum" und das Franziskanerkloster heuer erstmals teil. Neu ist die Teilnahme des "Landtechnikmuseums" in St. Michael, des "Geschichtenhauses" in Bildein, des "Kreuzstadlmuseums" Mogersdorf und des "Portraitmuseums" in Stegersbach.

Ein besonderes Augenmerk wird bei der elften "ORF-Langen Nacht der Museen" den Kindern gewidmet. Spezielle Programme und Kinderaktionen sollen die Neugierde und Freude der jüngsten Besucher wecken und Kunst und Kultur zum einzigartigen Erlebnis machen. Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind in den Booklets durch das Icon "Kinderaktion" leicht zu erkennen. Auch der beliebte "Kinderpass" wird wieder in ganz Österreich aufliegen. In diesem Pass wird jeder Museumsbesuch des teilnehmenden Kindes bestätigt und ab dem dritten Besuch mit einem kleinen Überraschungsgeschenk belohnt. Die Geschenke können in Eisenstadt beim "Treffpunkt Museum" im Diözesanmuseum abgeholt werden. Ist das nicht möglich können die abgestempelten Kinderpässe an ORF -Enterprise gesendet werden.

Im Vorjahr konnten im Burgenland 12.300 Besucher bei der "Langen Nacht der Museen" gezählt werden. Besucherstärktes Museum war das Landesmuseum Burgenland mit 1.468 Besuchern. Mehr als 1.600 Besucher nutzten das vielfältige Programm in den regionalen Museen.

Detaillierte Informationen zu den teilnehmenden Museen und den speziellen Programmen im Burgenland finden im Booklet und im Internet unter http://langenacht.ORF.at.

Fotos zum Pressegespräch können unter der unten angegebenen Telefonnummer bzw. E-Mailadresse angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Burgenland
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. (FH) Barbara Marchhart
Tel: 02682/700/27447
E-mail: barbara.marchhart@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBG0001