Präsentation der Ö1 Grafikmappe III im MUMOK

Wien (OTS) - Gestern, Dienstag, 21.9.2010, fand die offizielle Präsentation der Ö1 Grafikmappe III im Wiener Museum Moderner Kunst statt. Ö1 und das MUMOK luden zu diesem Fest die Käufer/innen der Mappen, sowie alle Künstler/innen der einzelnen Blätter ein.

Nach dem großen Erfolg der Ö1 Grafikmappen I und II hat Ö1 2010 die dritte - und damit letzte - Grafikmappe in einer Auflage von 40 Stück herausgegeben. Während sich die erste Grafikmappe den bereits international renommierten österreichischen Künstler/innen widmete, und die zweite Grafikmappe "mid-career artists" vorstellte, beinhaltet die Ö1 Grafikmappe III zwölf Werke der jungen Künstlergeneration.

Unter der Kuratierung von MUMOK-Direktor Edelbert Köb entstand 2010 eine Mappe mit hohem Potenzial in Gegenwart und Zukunft. Die Künstler/innen der Ö1 Grafikmappe III sind Adriana Czernin, Christian Eisenberger, Thomas Feuerstein, Gelitin, Siggi Hofer, Christine & Irene Hohenbüchler, Elke Krystufek, Flora Neuwirth, Florian Pumhösl, Adi Rosenblum & Markus Muntean, Hans Schabus und Markus Schinwald.

In einer Zeit, in der man am Kunstmarkt immer nach dem größten und teuersten Bild schielt und vor allem Millionärssammlungen in aller Munde sind, sind die sehr subtilen Ausdruckstechniken der Druckgrafik ins Hintertreffen geraten, meinte Köb bei der gestrigen Präsentation:
"Alles, was Vertiefung bedeutet, wo man sich besondere Kenntnisse aneignen muss, im kunstgeschichtlichen, aber auch im technischen Bereich, ist verlorengegangen. Wo gibt es noch die Sammler, die eine Radierung von einer Aquatinta unterscheiden können, eine Heliografie von einem Digitaldruck? Das alles ist verloren gegangen und das ist sehr traurig."

Eigentlich sollten Museen stärker die Aufgabe wahrnehmen, die Gattung Druckgrafik am Leben zu erhalten, so Köb weiter: "Das kann nur durch eine Bildungsoffensive gemacht werden." Aus diesem Grund ist er diese Kooperation mit dem Kultursender Ö1 eingegangen. Köb:
"Diese Mappe ist wirklich außergewöhnlich. Man hat vielleicht andere Werke erwartet, aber gerade das macht den Reiz dieser Mappe aus."

Ö1-Chefin Bettina Roither betonte die Wichtigkeit der Bildenden Kunst und im Speziellen des Themas "Grafik" für den Kultursender Ö1:
"Seit 14 Jahren zeigen wir die 'Grafik des Monats'. Das ist eine Möglichkeit, in unserer Programmzeitschrift und im Internet Arbeiten junger Künstlerinnen und Künstler zu zeigen. Und wir haben im Jahr 2005 gesagt, wir fokussieren uns noch einmal stärker auf Grafik und bieten einen Überblick über das grafische Schaffen österreichischer Künstlerinnen und Künstler. Mit der Ö1 Grafikmappe III ist Ö1 der Abschluss eines großartigen und einzigartigen Projekts gelungen: Ein Kompendium an Werken aus drei österreichischen Künstlergenerationen, wie es bisher noch nicht zu sehen war."

Weitere Informationen zur Ö1 Grafikmappe III und den Künstlern/innen sind unter oe1.ORF.at/grafikmappe2010 abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://oe1.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002