Fahrräder anstatt Bonzen-Autos

Grüne radeln am Autofreien Tag geschlossen zum Parlament

Wien (OTS) - Der Grüne Parlamentsklub ist am heutigen "Autofreien Tag" mit gutem Beispiel voran - ge"radelt". Klubchefin Eva Glawischnig und ihre Abgeordneten haben sich auf die Fahrräder geschwungen und sind Richtung Arbeitsplatz gestrampelt. "Wir alle haben die Möglichkeit, tagtäglich selbst zu entscheiden, ob wir in Öl-Abhängigkeit bleiben wollen oder nicht. Wenn es auch nicht immer geht - jedes Mal wenn man sich für Fahrrad oder Öffis entscheidet, wird ein Beitrag für unsere Umwelt und unsere Gesundheit geleistet", betont Glawischnig. Viele Abgeordnete der anderen Parteien haben diesen Tag offenbar nicht so ernst genommen, war der Parlamentsparkplatz am Plenartag doch voller Karossen mit Wiener Kennzeichen.
"Jede zweite Autofahrt ist unter 5 km, jede zehnte kürzer als 1 km. Für diese Strecken sind Fahrräder und E-Bikes die optimale Alternative. Wie die Öffis sind sie CO2-frei, leise, staufrei und bequem", rät die Verkehrssprecherin der Grünen, Gabriela Moser. Wie die Grünen sehen das mittlerweile auch viele ÖsterreicherInnen. Laut VCÖ fahren österreichweit schon 235.000 Menschen mit dem Rad zur Arbeit, Tendenz steigend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002